Wildparkfreunde Schweinfurt und das Freizeitnetzwerk der offenen Hilfen packen zusammen tausende Futterpäckchen

Zoonews NewsSeit ihrer Vereinsgründung packen die Freunde des Wildparks jedes Jahr tausende Futterpäckchen für die Tiere im Wildpark Schweinfurt. Am vergangenen Wochenende war dies nicht anders. Neu war jedoch die Kooperation mit dem Freizeitnetzwerk der offenen Hilfen in Schweinfurt. Menschen mit und ohne Behinderung konnten so erleben, dass es gemeinsam leichter geht.

„Die Begeisterung bei der gemeinsamen Tätigkeit führt die Menschen auf Augenhöhe zusammen und stärkt das Gemeinschaftsgefühl – da wird die Behinderung schnell vergessen und der Spaß und die Freude stehen im Mittelpunkt. Wir wollen daher auch zukünftig verstärkt Menschen mit Behinderung zu unseren Veranstaltungen einladen und in unser Vereinsleben integrieren“, erläutert Florian Dittert, 1. Vorsitzender der Wildparkfreunde, die Beweggründe für die Kooperation.

Melanie Höller, Dipl.-Sozialpädagogin (FH) der offenen Hilfen bei der Lebenshilfe Schweinfurt, betont, dass die Integration von Menschen mit Behinderung im Vereinsleben noch nicht selbstverständlich ist. Sie stärkt jedoch die Eigenverantwortung, baut Vorurteile ab und schafft gesellschaftliche Anerkennung. Daher hofft sie auf viele Nachahmer und dankt den Wildparkfreunden für die Offenheit bei diesem Thema.

Gelegenheit zum gemeinschaftlichen Erlebnis wird es bereits wieder im Herbst geben. Denn da heißt es wieder anpacken fürs Futter packen. Der genaue Termin wird rechtzeitig von den Wildparkfreunden bekannt gegeben.

Quelle: PM Wildparkfreunde Schweinfurt