Wilhelma beteiligt sich an der Landesgartenschau 2016 in Öhringen

Fuchsienblüte - Foto: Wilhelma

Fuchsienblüte – Foto: Wilhelma

Wenn man zwei grüne Daumen kombiniert, kann man mit beiden Händen zupacken. In diesem Sinne vereinen zwei ausgewiesene Koryphäen der Botanik ihre Kräfte. Die Stuttgarter Wilhelma und die Landesgartenschau Öhringen schaffen den Schönheiten der Pflanzenwelt von April bis Oktober eine besondere Bühne. Ihre Zusammenarbeit haben sie heute in Stuttgart vorgestellt. „Wir freuen uns sehr, dass wir eine so renommierte Einrichtung wie die Wilhelma mit einem botanischen Beitrag für unsere Landesgartenschau gewinnen konnten“, sagte Geschäftsführer Erich Herrmann, „dafür haben wir gern eines unserer historischen Gewächshäuser zur Verfügung gestellt.“ Wie die Wilhelma ist das Gartenschau-Gelände in der einstigen Residenzstadt Öhringen ein ehemals fürstliches Anwesen mit Gewächshäusern im historischen Hofgarten – eingebettet in einen Landschaftspark. In der Größe sind sich beide mit je 30 Hektar ebenfalls ähnlich.

Als Herzstück der Kooperation haben angehende Zierpflanzengärtner der Wilhelma in Öhringen ein Gewächshaus zu einer Landschaft voller tropischer Sumpf- und Wasserpflanzen umgestaltet. „Unsere Auszubildenden haben alle Register gezogen und zeigen mit einem sehenswerten Ausschnitt der botanischen Fülle der Tropen, was sie bereits gelernt haben“, erklärte Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin. „Bei uns als einem der großen Botanischen Gärten in Deutschland mit rund 7000 Pflanzenarten spielt die Gärtner-Ausbildung eine entscheidende Rolle.“ Dazu passt die besondere Fotowand, mit der die Wilhelma auf die Landesgartenschau verweist. Die Besucher können sich dort kostenfrei als Blumen mit dem Öhringer Maskottchen Flöhri ablichten: Der ist bekanntlich ein Hohenlohischer Gärtnerlehrling mit Gießkanne und Schirm. Die Wilhelma leiht zudem der Landesgartenschau über den Sommer aus ihren botanischen Sammlungen auch Bromelien und Bonsai-Pflanzen für Sonderausstellungen aus. Zoologisch verstärken außerdem fünf Kamerunschafe aus der Wilhelma die kleine Herde im offenen Gehege der Gartenschau.

Die Besucher profitieren zudem finanziell: Mit einem Wilhelma-Coupon aus dem Gutscheinheft, das die Dauerkartenbesitzer der Landesgartenschau mit Kauf ihres Tickets erhalten, dürfen sie bis Oktober außerhalb der Ferien unter der Woche einmal vergünstigt in die Wilhelma. Für zwei Personen zahlen sie dabei für die beiden Tageskarten jeweils nur den Abendtarif (je elf Euro).

Quelle: PM Wilhelma