Wilhelma eröffnet neue Anlage für Europäische Landschildkröten

Neues Landschildkröten-Gehege - Foto: Wilhelma

Neues Landschildkröten-Gehege – Foto: Wilhelma

Mediterranes Ambiente am Neckar:
Eine neue Anlage für europäische Landschildkröten

Lange mussten sich die Landschildkröten mit einem Provisorium hinter dem Bisongehege, für die Besucher der Wilhelma nicht sichtbar, zufrieden geben. Nun ziehen sie an den sonnigsten Platz in der Wilhelma um, in eine kleine aber feine mediterrane Landschaft neben der Krokodilhalle.
Die Griechischen Landschildkröten und die Breitrandschildkröten werden Augen machen, wenn sie dieses Jahr aus der Winterruhe erstmals ins Freie kommen: Statt Gitterzaun, Bisons und Betriebsstraße wartet eine mediterrane Karstlandschaft mit schildkrötengerechten Schlupflöchern und entsprechender Bepflanzung auf die urtümlichen Reptilien. Zu verdanken ist dies den zahlreichen Tierpaten der Wilhelma. Denn mit rund 50.000 Euro aus Spenden der Paten wurde diese Anlage in den vergangenen Monaten gebaut.
Der Boden besteht vorwiegend aus Kalkschotter und Bimsstein, die sich hinter der Glaswand auch mit wenig Morgensonne auf kuschelige Temperaturen erwärmen. Für die fehlenden Restgrade sorgen zwei leistungsstarke Strahler. Für den Schluck zwischendurch oder ein kleines Fußbad sind zwei flache Wasserstellen eingebaut. Bepflanzt ist die Anlage mit Korkeiche, Erdbeerbaum, Schneeball, Zistrose, Rosmarin, Thymian, Baumheide, Mäusedorn, Ginster und Gräsern – die Schildkröten sollen sich schließlich fühlen wie ihre wilden Verwandten auf dem Olymp! Ein Felsriegel teilt die Landschaft in zwei Anlagen, so dass die Tiere bei Bedarf auch nach Geschlechtern getrennt gehalten werden können. Neben den Schildkröten werden auf der Anlage auch noch Scheltopusiks gehalten, große, beinlose Echsen aus der Familie der Schleichen.

Quelle: PM Wilhelma