Wilhelma: Handwerker im Gorillagehege

Foto: Wilhelma

Foto: Wilhelma

Wo sonst der Silberrücken Kibo mit seiner Gorilla-Familie wohnt, ziehen Handwerker ein.
Im Menschenaffenhaus der Wilhelma haben am Montag, 29. Juni 2015, die Arbeiten zur Sanierung der Bodenbeschichtung der Innengehege begonnen. Kibo und seine Sippe müssen vorübergehend draußen bleiben. Die Mängelbeseitigung wurde auf die Sommermonate terminiert, weil die zwölfköpfige Gorillafamilie dann auf die große Außenanlage ausweichen und ihr gewohntes Familienleben fortführen kann. Bei schlechtem Wetter stehen ihr immer auch einer der beiden Innenräume und verschiedene Rückzugsgehege zur Verfügung, da die Sanierung schrittweise erfolgt. Bis Mitte September sollen die Arbeiten, die mit Gutachtern vorbereitet wurden und vom Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg koordiniert werden, beendet sein. Weitere Sanierungsschritte sind in Planung.

Wilhelma-Besucher können die Bonobos und Gorillas in der Zwischenzeit weiterhin sehen. Es kann jedoch stundenweise Teilabsperrungen im Haus geben, wenn etwa Material angeliefert oder abgefahren werden muss. Auch die Toilettenanlage und der Wickelraum im Gebäude können jederzeit weiter genutzt werden. Die Gorillas haben gut mitgespielt. Die drei Jungtiere sind im vergangenen halben Jahr, also rechtzeitig vor dem Termin für die Sanierungsarbeiten, auf die Welt gekommen.

Quelle: PM Wilhelma