„Winterzauber“ im Zoo Osnabrück eröffnet

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Am Freitag den 05.01.2018 wurde es im Zoo Osnabrück erstmals „rutschig“ – nicht für die Tiere, aber für die Besucher. Denn mit der neuen Veranstaltung „Winterzauber“, die eröffnet wurde, zog ein überdachtes Winterdorf mit Kunsteisbahn neben Schweinsaffen und Sumatra-Tigern ein. Zusätzlich warten Eisstockschießen, ein nostalgisches Kinderkarussell und besondere gastronomische Angebote auf die Besucher. Von der besonderen Aktion profitieren die Osnabrücker Löwen.

Vom 5. Januar bis zum 11. März können Tagesgäste nun in der besonderen Umgebung Schlittschuhlaufen und das unabhängig vom Wetter. Denn die 8 mal 18 Meter große Schlittschuhbahn steht wetterfest in einem 10 mal 20 Meter großen Zelt. „Unsere Gäste mit Tagestickets erhalten gleich an der Kasse kostenlose Gutscheine für den Schlittschuhverleih sowie für das Karussell. Unsere Jahreskarteninhaber können die zusätzlichen Angebote gegen einen kleinen Aufpreis nutzen“, berichtete Veranstaltungskauffrau Diana Reuvekamp bei der Eröffnung am heutigen Freitag. Für Besitzer der Zoojahreskarte kostet es 3 Euro Schlittschuhe auszuleihen sowie einen Euro, um auf dem aus Holz gefertigten Kinderkarussell eine Runde zu drehen. Ab dem 23. Januar wird es dann richtig sportlich, wie Christian Schäfer von der Veranstaltungsagentur „alles bestens Schäfer, Medien und Events“ berichtet: „Dann starten wir abends jeweils von dienstags bis einschließlich donnerstags mit dem ‚Löwen-Ice-Cup‘, einem Turnier im Eisstockschießen, das bis zum 3. März läuft. Teams mit vier bis acht Leuten können sich dann auf dem Eis messen.“ Beim Eisstockschießen treten zwei Mannschaften gegeneinander an und versuchen spezielle Stöcke über das Eis möglichst nah an ein bewegliches Ziel, die sogenannte Daube, zu schießen. Mit der Anmeldegebühr von 50 Euro pro Team (inkl. Zoo-Eintritt) unterstützen die Teilnehmer den Verein „Löwen für Löwen“, der Spenden für die Vergrößerung der Löwenanlage im Zoo Osnabrück sammelt. Die größere Anlage soll dann auch wieder Löwennachwuchs ermöglichen.

Events helfen den Tieren und sichern Arbeitsplätze
Zur Eröffnung versuchten sich schon mal Vertreter der Hauptsponsoren, die Sparkasse Osnabrück, die Rahenbrock Gruppe, Kinnius Fleischverarbeitung und die Filmpassage, sowie weitere Sponsoren des besonderen Events im Eisstockschießen. Derartige Veranstaltungen im Zoo durchzuführen ist laut Geschäftsführer Andreas Busemann sehr wichtig: „Da wir uns fast ausschließlich selbst finanzieren, müssen wir neben Eintrittsgeldern und Sponsoreneinnahmen auch nach neuen Wegen schauen, um Geld für Umbaumaßnahmen zum Wohle unserer Tiere zu erwirtschaften. Und natürlich geht es auch darum Arbeitsplätze im Zoo und in der Region zu erhalten.“

Abends kostenloser Eintritt
Wer um den „Löwen-Ice-Cup“ kämpfen will, kann sich noch bis zum 20. Januar für das Turnier anmelden. Über 40 Teams stehen bereits in den Startlöchern. Zuschauer und Fans der Teams haben an den Turniertagen ab 18:30 Uhr freien Zoo-Eintritt, um die Spieler anzufeuern. Außerdem können sie sich kostenlosen Nachtführungen durch den Zoo anschließen. Zusätzlich warten winterliche Speisen wie Grünkohleintopf, Kinnius Eversburger Rauchzipfel oder Bratapfel-Crêpes auf die Besucher – und natürlich Glühwein oder heißer Apfelpunsch.

Quelle: PM Zoo Osnabrück

Schreibe einen Kommentar