Wisentgehege Springe: Falkenhof zeigt das erweitertes Programm vom Hubertusfest

Weißkopfseeadler Indianer - Foto: Wisentgehege Springe

Weißkopfseeadler Indianer – Foto: Wisentgehege Springe

Sie waren die unangekündigte Überraschung auf dem Hubertusfest im Wisentgehege Springe: die beiden Kappengeier Pontius und Pilatus. Die Neuen im Falkenhof, die eine Flügelspannweite von 170 Zentimeter haben, absolvierten ihren Premierenauftritt mit Bravour. Die Kappengeier haben ihre Heimat in Afrika. Sie seien die nächsten Verwandten zu den heimischen Schmutzgeiern, berichtet Falkner Rouven Polep. Sie hätten Geier in die Flugschau aufgenommen, um die Besucher über die Problematik der Geierarten dieser Welt zu informieren, die immer weniger Nahrung und Lebensräume fänden, erläutert der Falkenhofchef und fügt hinzu: „Geier sind wichtig für die Natur.“ Auf dem Falkenhof sind die Beiden in der ersten Flugschau um 11.30 Uhr zu sehen. Um 15 Uhr dann haben andere gefiederte Stars ihre Auftritte. Allerdings nur noch bis Sonntag, 2. November. Ab Dienstag, 4. November, präsentieren die Falkner ihre Lieblinge nur noch einmal täglich, 14 Uhr, außer montags. Der Flugvorführung schließt sich um 14.45 die Präsentation der Timber- und Polarwölfe an. Ab 1. Dezember bis Ende Februar ist dann Winterpause auf dem Falkenhof in Springe.

Quelle: PM Falkenhof Springe