Wisentgehege Springe feiert 90. Geburtstag mit Familienfest

Am Samstag und Sonntag, 15. und 16. September 2018 geht es im Wisentgehege rund. Es soll der 90. Geburtstag des Wildparks wild gefeiert werden. Für die große Geburtstags-Party hat das Team des Wisentgeheges ganz viele Aktionen für die ganze Familie vorbereitet. Es lohnt sich also, einen vollen Tag einzuplanen. Ob Riesenhüpfburg mit dem spannenden Namen „Schwarze Galeere“, Kettenkarussell, Lasso werfen, Ponyreiten, Spiele und Bastelaktionen – für jeden ist etwas dabei. Kinder können verschiedene Rätsel-Stationen anlaufen – wenn ihr Stempelpass gefüllt ist, darf am Glücksrad gedreht werden. Der Nabu lädt zum Nistkastenbaus ein, die Naturprofessoren bieten Axtwerfen, Fährtenkunde und Stockbrot am Lagerfeuer an.

Eine Schnitzeljagd der anderen Art hat NaTourWissen vorbereitet. Die Freilichtbühne Osterwald schminkt Mädchen und Jungen. Dazu kommt Clown Bernie in das Wisentgehege. Nicht nur, dass er mit Besuchern Schabernack treibt, sondern, an beiden Tagen, jeweils um 11.30 und ab 15 Uhr, lädt der Clown zu „großen“ Vorstellungen an der Köhlerhütte ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Kinderchöre Quilisma und Unmada. Auch Erwachsene können Wald anders erleben: Ines Wegener von ruhewerk lädt zum „Waldbaden“ ein – was auch immer sich hinter diesem Naturtrend aus Japan versteckt. Der VFV Concordia Alvesrode ist mit seiner Sparte Bogenschießen vor Ort. Dann gibt es noch die Tombola mit vielen tierischen Gewinnen. Und wer mehr über unsere tierischen Bewohner wissen möchte, der kann sich zu jeder vollen und halben Stunde informieren: Scouts des Wisentgeheges halten Kurzvorträge bei Bär, Waschbär, Fischotter und Wildkatze. Es gibt auch Führungen durch den neuen Wisentstall.

Bereits seit 90 Jahren widmet sich das Wisentgehege der Erhaltungszucht der Wisente. Als 1928 die ersten Tiere in Springe eintrafen, ahnte niemand, dass sich Springe zur Hauptstadt der Wisentwelt entwickeln werden würde. 367 Wisentkälber wurden bis 2017 im Wisentgehege geboren.164 von ihnen wurden an andere Zuchtstationen sowie Wiederansiedlungs – und Beweidungsprojekte in ganz Europa abgegeben. Diente das Wisentgehege zu Anfang nur der Erhaltungszucht der Wisente, wurden ab 1936 Rothirsche, Wildschweine, Muffelwidder und Damwild aufgenommen. Das Wisentgehege öffnete in diesem Jahr erstmals seine Tore für Besucher. Damals wie heute ist der Wildpark Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern. Der runde Geburtstag soll nicht in aller Stille, sondern wild und ausgelassen mit vielen Besuchern gefeiert werden. Deshalb läuft von August bis Oktober der Aktionszeitraum „90 wilde Tage“ mit ganz vielen kleinen und großen Aktionen sowie Festen.

Quelle: PM Wisentgehege Springe

Schreibe einen Kommentar