Wisentgehege Springe

Wisent - Foto: Wisentgehege Springe

Wisent – Foto: Wisentgehege Springe

Das Wisentgehege Springe gehört zu den größten und artenreichsten Wildparks Deutschlands. Es liegt idyllisch am Rande des Naturschutzgebiets Saupark nordöstlich von Hannover in einem alten Eichen- und Buchenwald. Das Wisentgehege legt seinen Schwerpunkt auf die Erhaltungszucht des Wisents und kann in seiner langen Geschichte auf über 300 Jungtiere zurück blicken, die im Wildpark geboren wurden und von denen weit über 100 zur Weiterzucht und für Beweidungs- oder Auswilderungsprogramme abgegeben wurden.
Gründungsjahr des Wisentgehege Springe ist 1928. Sechs Jahre nachdem im Jahre 1922 der letzte Wisent in freier Wildbahn erlegt worden war, beschloss man hier dazu beizutragen, Europas größtes Säugetier mit einem Zuchtprogramm vor dem endgültigen Aussterben zu retten. In den 1950er Jahre wurde aus dem reinen Wisentzuchtgehege dann ein, für Besucher zugänglicher, Wildpark. Seit dieser Zeit wird die Anlage regelmäßig umgebaut und modernisiert, um den Ansprüchen seiner Besucher und der tierischen Bewohner stets gerecht zu bleiben.
Das Wisentgehege Springe ist heute auf etwa 90 Hektar das Zuhause von etwa 500 Tieren in 100 Arten.

Tierische Veranstaltungen

Weißkopfseeadler Indianer - Foto: Wisentgehege Springe

Foto: Wisentgehege Springe

Von April bis November finden regelmäßig Schaufütterungen bei verschiedenen Tierarten statt.  Im hauseigenen Falkenhof, kann man März bis November spektakuläre Flugvorführungen besuchen, bei denen z.B. Weißkopfseeadler, Uhus oder Steppenadler ihre Flugkünste präsentieren. Zudem wird von April bis Oktober jeden Sonntag eine Schnupperführung durch das Wisentgehege angeboten, die etwa eineinhalb Stunden dauert und ohne Aufpreis mitgemacht werden kann. Interessante Einblicke in den Alltag eines Wolfsrudels bieten Matthias Vogelsang und sein Wolfsrudel bei ihren regelmäßigen Präsentationen. Für private Feiern, kann man verschiedene Lokalitäten, wie etwa die Köhlerhütte, anmieten. Die Angebote Tierpfleger auf Zeit und Fütterung einer Tierart, beides gegen Gebühr runden das Gesamtangebot ab.

Tierische Stars

Bartkauz-Küken - Foto: Wisentgehege Springe

Bartkauz-Küken – Foto: Wisentgehege Springe

Neben dem imposanten Wisent zeigt das Wisentgehege Springe einen interresanten Querschnitt durch die europäische Tierwelt mit einigen Highlights anderer Kontinente, wie dem Mesopotamischen Damhirsch, dem Japan-Sikahirsch oder dem Wüstenbussard. Der im Wisentgehege gezeigte Mongolenussard ist zudem ein, selbst europaweit, sehr seltener Zoopflegling, das Sorraia-Pferd hält man europaweit sogar exklusiv. Auch der Nordamerikanische Fischotter oder die Rohrweihe kann man nur selten in zoologischen Einrichtungen beobachten

Matthias Vogelsang mit seinen Wölfen - Foto: Wisentgehege Springe

Foto: Wisentgehege Springe

Tierisch nah dran

Im Wisentgehege Springe kann man den Mufflons, Sika-, Damm- und Rothirschen in einem begehbaren Gehege sehr nah kommen. Ein Ort der Begegnung ist auch die Freiflugvoliere mit Enten, Kranichen und Störchen. Zudem kann man beispielsweise die Wisente in ihrem weitläufigen Gatter bei ihren natürlichen Verhaltensweisen beobachten.

 

Artikel aus dem Wisentgehege Springe gibt es im zoogast.de-Archiv.

Aktuelle Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Link: Besucherinformationen