Zebrafohlen erob​ert die ZOOM in Gelsenkirchen

Foto: ZOOM Erlebniswelt

Bezaubernder Augenaufschlag und flauschiges Fell im Streifenmuster: Ein kleines Zebra ist der erste Nachwuchs in der ZOOM Erlebniswelt Afrika im neuen Jahr. Der auf den Namen Simon getaufte Hengst wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag geboren. Bereits am zweiten Lebenstag erkundete Simon seinen weitläufigen Lebensraum und präsentierte sich den Besuchern.

Am Abend vor der Geburt zeigte sich die Zebraherde unwillig in den warmen Stall zu kommen und verbrachte die Nacht lieber im Freien. Nur die fast vierjährige Zebrastute Farida – unbeeindruckt von der Leitstute, die nicht in den Stall lief – kam gefolgt von Tochter Franka wie gewohnt in das gemütliche Nachtquartier, um ihr Jungtier auf die Welt zu bringen.
Bereits in den ersten Tagen nach der Geburt erkennen Zebramütter ihre Jungtiere am Geruch und an der individuellen Streifung. Somit stand einem frühen Ausflug ins Freie, insbesondere bei den derzeit ungewöhnlich warmen Temperaturen, nichts im Wege.
Die erfahrene, zweifache Mama Farida kümmert sich liebevoll um ihr Fohlen. Der niedliche Nachwuchs bleibt bei den Ausflügen auf die 1,7 Hektar große Landschaftsanlage immer in ihrer Nähe. Regelmäßig nutzt Simon die Gelegenheit bei Mama reichlich Milch zu trinken.
Nicht nur Stute Farida zeigt ihrem Jüngsten den neuen Lebensraum, auch die einjährige Schwester Franka hat ein Auge auf den kleinen Simon und sogar Papa Sambesi zeigt sich sehr interessiert.

Nun gilt es für den „Neuen“ seine Mitbewohner, die vielfältige Artengemeinschaft der Landschaftsanlage kennenzulernen. Neben Zebras bewohnen verschiedene Antilopen, Strauße, Nashörner und Marabus die Grassavanne. Das erste Treffen mit den schwerfälligen Nashörnern und den äußerst neugierigen Rothalsstraußen steht aber noch aus. Zunächst soll das neuste Mitglied der Artengemeinschaft sich gut im Revier auskennen, um den Mitbewohnern sicher entgegentreten zu können.

Quelle: PM ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen