Zertifizierung bestätigt: Zoo Osnabrück ist besonders familienfreundlich

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Eingang zum unterirdischen Zoo. Dort gibt es für die Kids viel zu erkunden – Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Bei einer Vor-Ort-Besichtigung nahm eine Mitarbeiterin der „Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH“ den Osnabrücker Zoo ganz genau unter die Lupe. In Zusammenarbeit der „Niedersächsischen Reiseregion und AG Urlaub“ und „Freizeit auf dem Lande“ bietet die „TourismusMarketing Niedersachsen GmbH“ seit drei Jahren die Zertifizierung von kinder- und familienfreundlichen Unterkünften, gastronomischen Einrichtungen sowie Freizeit- und Erlebnisparks an. In 50 Kriterien wurde auch der Osnabrücker Zoo auf Herz und Nieren geprüft. Unter anderem sind die Beschilderungen, erlebbaren Programme „zum Anfassen und Verstehen“ oder eine familienfreundliche Preisgestaltung ausschlaggebend für die Zertifizierung.
„Als Familieneinrichtung wollen wir natürlich auch familienfreundlich sein. Damit wir dieses Ziel erreichen, fragen wir direkt bei den Familien nach – mit unseren Besucherbefragungen. Anregungen setzen wir dann, wenn möglich, gerne um. Die Auszeichnung belegt, dass Familienfreundlichkeit bei uns tatsächlich gelebt wird“, freut sich Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. Besonders beliebt sind neben den Tieren bei den Besuchern die Spielplätze. „Diesen Servicepunk bewerten die Besucher bei den Befragungen besonders hoch“, erklärt Philip Freund, im Zoo zuständig für Service und IT. „Und da freut es uns natürlich sehr, dass sie uns dort auch eine hohe Zufriedenheit bescheinigen.“ Wer genug durch die Welt der Tiere gereist ist, auf den warten der „Giraffenspielplatz“, das „Neue OZ Kinderland“, das Baumhausdorf „Makatanda“ sowie das „Neue OZ Streichelland“, in dem sogar Ziegen gestreichelt und gefüttert werden können. Die Spielplätze sind so beliebt, dass einige Familien mit Jahreskarten nur deshalb kommen.

Quelle: PM Zoo Osnabrück