Zoo Augsburg: Im Reptilienhaus gibt es Nachwuchs

Foto: Zoo Augsburg / Peter Bretschneider

Die Bewohner des neuen Reptilienhauses im Augsburger Zoo stört das kalte Wetter nicht.
Sie haben sich inzwischen gut eingelebt und für Nachwuchs gesorgt. Bei den Morondava-Taggeckos Zoo Augsburg: Im Reptilienhaus gibt es Nachwuchswurden am Sonntag zwei süße 5 cm lange Jungtiere geboren. Peter Bretschneider gelang der Schnappschuss von einem der quirligen Kleinen.

Und auch bei den St. Vincent-Anolis gibt es sieben Jungtiere. Da die Terrarien für die Tiere so natürlich wie möglich mit viel Grünpflanzen gestaltet sind, muss der Besucher etwas Geduld und Ruhe aufbringen, um die hübschen Reptilien zu entdecken.

Inzwischen fühlen sich auch die Bindenwarane immer heimeliger, sie kommen immer öfter zum Vorschein und schreiten gemessenen Schrittes ihr großes Reich ab.

Von den winterlichen Wetterverhältnissen ließen sich übrigens auch die Kamerunschafe, die Mantelpaviane und die Alpakas nicht irritieren. Sie sorgten alle fleißig für Nachwuchs und besonders hübsch ist wieder das Jungtier bei den Alpakas ausgefallen – ein fast schwarzer kleiner Hengst.

Der Augsburger Zoo ist immer einen Besuch wert!

Quelle: PM Zoo Augsburg