Zoo Basel: Nachwuchs bei den Schneeeulen, junge Schneeleoparden und mehr

Zoonews NewsErstmals seit 15 Jahren wachsen im Zoo Basel wieder junge Schneeeulen auf. Die ersten der sechs Jungen sind am 20. Juni geschlüpft. Um sich bei den heissen Temperaturen etwas zu kühlen, hecheln die Eltern und ihr Nachwuchs mit geöffnetem Schnabel. Die Jungen legen sich auch gerne ganz flach auf den kühlen Boden. Wenn es am Nachmittag am heissesten ist, wirft ein grosser Baum angenehmen Schatten auf das Nest.

Erstmals im Zoo Basel zu sehen: seltene Krokodilschwanzechsen
Zum ersten Mal in der Geschichte des Zoo Basel sind seit Anfang Juli Chinesische Krokodilschwanzechsen zu sehen. Diese gefährdete Echsenart gehört zu den seltensten Reptilien überhaupt. Im natürlichen Lebensraum leben vermutlich nur noch einige hundert Tiere. Vor genau zwei Jahren sind sechs Exemplare im Zoo Basel angekommen und lebten bis vor kurzem hinter den Kulissen des Vivariums. Dort haben sie seither bereits elf Junge geboren.

Junge Schneeleoparden im Zoo Basel

Am 29. Mai 2015 sind im Zoo Basel drei Schneeleoparden zur Welt gekommen, zu sehen werden sie aber sehr selten sein. Die Eltern der beiden Männchen und des Weibchens sind Mayhan (9) und Pator (8). Bis vor kurzem haben sich die Jungen ausschliesslich im Stall im Inneren des Felsens aufgehalten. Heute zeigten sie sich überraschenderweise kurz auf der Aussenanlage. Gerade an heissen Tagen werden sie sich vermutlich fast ausschliesslich im Innenbereich aufhalten, den die Besuchenden nicht einsehen können. Für Schneeleoparden besteht ein europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP), an dem der Zoo Basel teilnimmt.

Quelle: PM Zoo Basel