Zoo Basel zieht Bilanz: Ein gutes Geschäftsjahr 2015

Zoonews NewsDer Zoo Basel schaut auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 zurück, wie der soeben erschienene Geschäftsbericht bestätigt. Erfreulich sind insbesondere die grosszügigen Spenden. So wurde für das Grossprojekt Ozeanium eine Leadspende von 30 Mio. Franken von einer anonymen Gönnerschaft zugesagt und ein anonymes Legat von 10 Mio. Franken konnte dem Fonds Ozeanium zugewiesen werden. Der Erlös aus verkauften Eintrittskarten und Abonnements betrug CHF 9’047’621. Dies entspricht einer leichten Abnahme gegenüber dem wetterbedingten sehr guten Vorjahr.

Erfreulicherweise konnten die Kosten für Energie, Wasser und Abwasser 2015 leicht gesenkt werden, was auch auf die milderen Temperaturen und tieferen Heizkosten zurückzuführen ist. Jedoch machen sich auch die Bemühungen des Zoos bemerkbar, Energie zu sparen und von fossilen Brennstoffen wegzukommen. Ebenfalls positiv schlug sich das Ergebnis des an Ostern 2015 wiedereröffneten Restaurants nieder, welches das in der Restauration und mit Anlässen aller Art gesetzte Umsatzbudget erwirtschaftete und wieder einen substanziellen Beitrag ans Gesamtergebnis leistet.

Zoo Basel auf Spenden angewiesen
2015 verzeichnete der Zoo Basel Erträge in Form von Spenden, Geschenken, Nachlässen, Legaten und Patenschaften im Umfang von insgesamt CHF 17‘730‘328. Davon sind Zuwendungen im Umfang von CHF 14‘382‘522 zweckbestimmt, wovon wiederum CHF 14‘292‘644 im Sinne der Geldgeber oder gemäss Verwaltungsratsbeschluss zweckbestimmten Fonds zugeführt wurden. Das betrifft insbesondere auch ein Legat von CHF 10‘000‘000. Erfreulicherweise konnte ein Anteil der Drittmittel von CHF 3‘028‘691 zur Deckung des laufenden, typischerweise negativen Betriebsergebnisses herangezogen werden.

Erfreuliche Unterstützung für das Zukunftsprojekt Ozeanium
Das Jahr 2015 war für den Zoo Basel insofern sehr erfreulich, als dass er im Frühjahr für das geplante Grossprojekt Ozeanium die feste Zusage für eine Leadspende von 30 Mio. Franken von einer anonymen Gönnerschaft entgegennehmen durfte. Das gegen Ende des Jahres erhaltene Legat von 10 Mio. Franken wurde ebenfalls dem zweckgebundenen Fonds Ozeanium zugewiesen. Mit den Mitteln, die der Zoo Basel für das Ozeanium bereitstellen konnte, ist bereits gut die Hälfte der nötigen 100 Mio. Franken gesichert.

Der Zoo Basel ist auch in Zukunft auf Spenden, Stiftungsbeiträge und Subventionen angewiesen, damit einerseits die anstehenden Projekte realisiert und andererseits die regelmässig negativen Betriebsergebnisse gedeckt werden können.

Quelle: PM Zoo Basel