Zoo Basel: Zwei junge Borstenhörnchen mit eigenem Sonnenschirm

Foto: Zoo Basel

Foto: Zoo Basel

Anfangs Juli sind im Zoo Basel zwei junge Borstenhörnchen geboren. Sie verlassen regelmässig ihren Bau und sind im Etoschahaus zu beobachten. Um sich vor der Sonne zu schützen, halten sie ihren buschigen Schwanz nach vorne über den Kopf gebeugt und sitzen so schön im Schatten.

Am 7. Juli 2015 beobachteten die Tierpfleger im Etoschahaus, wie zwei junge Borstenhörnchen erstmals ihren Bau verliessen. Zur Welt gekommen sind die Tiere schon ein paar Wochen zuvor, denn sie sind bei der Geburt nackt und blind und halten sich die erste Zeit im Schutz der unterirdischen Baue auf. Seit sich die Jungtiere auf die Anlage wagen, tun sie es ihren erwachsenen Artgenossen gleich: Sie hocken aufrecht auf den Hinterbeinen und schieben sich mit den Vorderpfoten allerlei Fressbares in den Mund. Sie mögen gerne Sämereien und Grünzeug wie Luzerne und Catalonia und nagen wie alle Nagetiere an Ästen, um ihre ständig nachwachsenden Nagezähne abzuwetzen. Um den Eiweissbedarf zu decken, jagen sie auch gerne Heuschrecken aus der zooeigenen Zucht.

Eine besonders praktische Einrichtung bei den Borstenhörnchen ist ihr buschiger Schwanz. Den halten sie bei Sonneneinstrahlung wie einen Sonnenschirm über den Kopf gebeugt und spenden sich selbst Schatten. In ihrem natürlichen Lebensraum in Etoscha, Namibia, ist dieser Sonnenschutz wichtig, da sie auf der Suche nach Futter oft in der prallen Sonne unterwegs sind und sich nicht im Schatten aufhalten können. Obwohl die Borstenhörnchen im Zolli-Etoschahaus drinnen gehalten werden, müssen sie sich gegen die Sonne schützen, denn durch die Luken im Dach kann das Sonnenlicht einfallen. Es lohnt sich also, die Tiere bei Sonnenschein zu beobachten, wie sie sich mit ihrem Schwanz Schatten spenden.

Ob die Jungen Männchen oder Weibchen sind, ist noch nicht bekannt. Es dürfte in nächster Zeit aber zu erkennen sein, denn männliche Borstenhörnchen haben sehr grosse Hoden, die gut sichtbar sind. Auf der Anlage der Borstenhörnchen sind die erwachsenen Männchen und Weibchen zudem gut auszumachen, da sie sich in der Regel in getrennten Gruppen aufhalten. Die Weibchen haben bei den Borstenhörnchen klar das Sagen und lassen die Männchen nur zur Paarungszeit in ihre Nähe.

Quelle: PM Zoo Basel