Zoo der Minis Aue

Zwerg-Ginsterkatzen – Foto: Zoo der Minis

Der Zoo der Minis Aue im Erzgebirge gehört zwar nicht zu den großen zoologischen Einrichtungen, nimmt aber als Themenzoo eine Sonderstellung in der deutschen und europäischen Zoolandschaft ein. Der Zoo der Minis wurde 1960 als Tiergarten Aue gegründet und stand nach der Wiedervereinigung kurz vor dem Aus. Ein neu gegründeter Förderverein konnte die Schließung letztlich verhindern und im Jahre 2005 mit dem Zoo-der-Minis-Konzept die Basis für eine wirtschaftlich solide Fortführung des Zoos sorgen.
Das Zoo-der-Minis-Konzept sieht vor, dass von jeder Tierart jeweils die kleinste Unterart gehalten wird. So ist etwa der Chinaleopard ein großes Säugetier, jedoch die kleinste Leopardenunterart. Die meisten im Zoo lebenden Tiere sind allerdings tatsächlich Minis, wie etwa die Chinesische Zwergwachtel mit einem Gewicht von nur 45 Gramm oder die Zwergmaus mit einer Körperlänge von gerade einmal fünf Zentimetern.
Heute leben im Zoo der Minis Aue auf nur zwei Hektar über 300 Tiere in mehr als 70 Arten.

Karakal-Nachwuchs - Foto: Zoo der Minis Aue

Foto: Zoo der Minis Aue

Tierische Veranstaltungen

Im Zoo der Minis werden Führungen angeboten, bei denen den Zoogästen der ganz spezielle Tierbestand erklärt wird. Zudem gibt es jährlich ein Oster- und ein Tierparkfest. Ein besonderer Service ist das Dschugelmobil, mit dem der Zoo der Minis einen ganz besonderen „Streichelzoo“ zu den Leuten nach Hause bringt. Hier werden tropische Insekten im Rahmen einer Präsentation zum Anfassen vorgestellt.

Foto: Zoo der Minis Aue

Tierische Stars

Auf Grund des Zoo-der-Minis-Konzept hält man in Aue eine Menge an seltenen Zootieren. So sind etwa das Taiwan-Muntjak, der Afrikanische Zwergschläfer, der madagassische Mausmaki und der Karakal oder Wüstenluchs seltene Zoopfleglinge. Die Zwerginsterkatze und den Amerikanischen Miniesel hält man sogar deutschlandweit exklusiv.

Artikel aus dem Zoo der Minis Aue gibt es im zoogast.de-Archiv.

Aktuelle Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Link: Besucherinformationen