Zoo Dortmund: 560.000 Euro für Sanierung des Raubtiergeheges gesichert

Foto: SP

Der Verwaltungsvorstand hat sich in seiner heutigen Sitzung mit der Sanierung des Raubtierhauses im Zoo Dortmund befasst. Die Finanzierung der Maßnahme mit geschätzten Kosten von rund 560.000 Euro erfolgt aus dem Wirtschaftsplan der Sport- und Freizeitbetriebe.

Großkatzen gehören traditionell zu den beliebtesten Zootieren weltweit. Auch im Zoo Dortmund erfreuen sich Löwen und Tiger besonders großer Popularität. Beide Arten wurden bislang im 1978 gebauten Raubtierhaus gehalten und erfolgreich gezüchtet.

Nach dem aktuellen „Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Säugetieren“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vom Mai 2014, welches Grundlage für die Beurteilung der Haltungssysteme für Säugetiere nach den Vorgaben der „Zoorichtlinie“ der EU 1999/22/EG und des Deutschen Tierschutzgesetzes ist, erfüllt der Anlagenkomplex im Zoo nicht mehr die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Haltung von zwei Großkatzenarten.

Daher hat der Zoo Dortmund entschieden, im bisherigen Raubtierhaus nur noch eine Art, die Löwen, zu halten. Die Innenraumkapazitäten hierfür sind vorhanden. Um den Anforderungen an eine zeitgemäße Löwenhaltung nach den gutachterlichen Vorgaben gerecht zu werden, sind jedoch umfangreiche Sanierungen notwendig.

Das 1978 gebaute Raubtierhaus im Zoo Dortmund wird energetisch und baulich saniert. Der Rat der Stadt Dortmund hatte bereits in seiner Sitzung im Juli 2016 die energetische Sanierung des Raubtierhauses im Rahmen des Kommunal-Investitions-Förderungsgesetzes (KInvFG) beschlossen. In diesem Zusammenhang wurde die bauliche Sanierung des Gesamtgebäudes ebenfalls in Angriff genommen.

Es sind insbesondere Feuchtigkeitsschäden an den innenliegenden Holzverkleidungen auszugleichen, die neu einzubauenden technischen Anlagen gegen Manipulation durch die Tiere zu schützen, der Futterküchenbereich neu zu gestalten und die Sicherheitssysteme dem aktuellen Standard anzupassen.

Quelle: PM Stadt Dortmund

Schreibe einen Kommentar