Zoo Dortmund: Orang-Utan-Junge „Yenko“ genießt wieder die Sonne

Zoo Dortmund:
Orang-Utan-Junge „Yenko“ genießt wieder die Sonne

Yenko und Toba - Foto: Erlebniszoo Hannover

Yenko und Toba – Foto: Erlebniszoo Hannover

Bereits 17 Tage nach einem Zwischenfall, bei dem der kleine Orang-Utan Yenko durch einen Biss von Adoptivvater Walter seinen linken Unterarm verloren hat, kann das Affenkind ab heute wieder die Außenanlage des Regenwaldhauses betreten. Yenko, der nach dem Tod seiner Mutter aus dem Zoo Hannover in den Zoo Dortmund umgezogen war, hat sich sehr schnell erholt. „Es spricht also nichts dagegen, dass er nun mit seiner Adoptivmutter Toba wieder nach draußen kann, um die Sonne zu genießen“, sagt Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, der aber auch darauf hinweist, dass Walter und Yenko zunächst noch getrennt – also im Wechsel – das Außengehege nutzen. Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass es irgendwann wieder zu einer vollständigen Familienzusammenführung komme.
Zoogäste können nun also auch wieder sehen, wie es Yenko geht, der sich trotz des Vorfalls im Zoo Dortmund sehr wohl fühlt.

Quelle: PM Zoo Dortmund