Zoo Dortmund: Seelöwen und Seebären erobern erneuertes Robbenbecken

Foto: Zoo Dortmund

In schönem Blau erstrahlt jetzt das sanierte Robbenbecken im Zoo Dortmund. Das Robbenbecken, ein ganz besonderer Besuchermagnet, stammt noch aus der Gründungszeit des Zoos. Es war dringend notwendig, die Beschichtung und Umrandung zu erneuern.

Das jetzt sanierte Becken wird später Bestandteil des RobbenanlagenNeubaus sein. Dann wird es als Separationsbereich dienen, um den Tieren einen Bereich zu bieten, in dem sie ungestört ihre Jungen zur Welt bringen können.

Die Seebären Frodo, Roni und Ronja eroberten das Becken als erste. Ohne Anstalten bewegten sie sich zielstrebig in ihr neues, blaues Becken. Der 16-jährige Frodo hielt sich nur kurz im Wasser auf, denn er wollte sich lieber seine Lieblingsstelle unter dem bekannten Felsvorsprung sichern. Die beiden Damen Roni und Ronja waren gar nicht mehr aus dem Wasser zu bekommen. Die 11-jährige Ronja machte sogar ein paar Freudensprünge.

Die drei Seelöwen Iva, Nixe und Triton ließen sich etwas bitten. Sie irritierte ein kleines, in der Bauphase errichtetes Mauerstück. Erst nach einer Viertelstunde trauten sich Triton und Iva mit einem kleinen Umweg auch in das neue Becken. Nixe ließ sich mit etwas Hering bestechen, um dann endlich auch ins neue Blau einzutauchen.

Auch die Seelöwen freuten sich über das Platzangebot und zeigten gleich, wie schnell sie schwimmen und hoch sie springen können. Ab sofort können sich die Besucherinnen und Besucher wieder auf die gewohnten Robbenfütterungen freuen.

Quelle: PM Stadt Dortmund