Zoo Dortmund

Foto: Zoo Dortmund / Stadt Dortmund

Foto: Zoo Dortmund / Stadt Dortmund

Der Zoo Dortmund gehört zu den größeren zoologischen Einrichtungen Deutschlands. Er wurde 1953 von der Zoo-Gesellschaft Dortmund e. V. auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Glückaufsegen gegründet.
Schwerpunkt des Zoo ist die Tierwelt Südamerikas, wobei aber auch alle anderen Kontinente nicht zu kurz kommen. Gemeinschaftsgehege mit teils einzigartiger Zusammenstellung haben sich bewährt, so leben etwa Orang-Utans mit Schabrackentapiren zusammen.
Auf dem weitläufigen, hügeligen Gelände stehen den Zoogästen einige begehbare Tierhäuser zur Verfügung. Hervor zu heben wäre das gläserne Amazonashaus, welches mittlerweile zu einem Wahrzeichen des Dortmunder Zoos wurde. Hier können auf drei Etagen die Tiere des südamerikanischen Regenwaldes von den Wurzeln bis in die Baumkrone eines Urwaldriesen beobachtet werden.
Heute ist der Zoo Dortmund auf über 24 Hektar das Zuhause von etwa 1.500 Tieren in mehr als 200 Arten.

Tierische Veranstaltungen

Foto: Stadt Dortmund / Stefanie Kleemann

Foto: Zoo Dortmund

Täglich wird dem Zoogast eine kommentierte Schaufütterung bei den Seelöwen und Pinguinen angeboten, zudem gibt Tierpfleger-Sprechstunden bei Orang-Utans, Breitmaulnashörnern und Giraffen. Gelegentlich ist es auch möglich den Schabrackentapiren und Großen Ameisenbären beim Baden zu zusehen. Gegen eine Gebühr kann auch Ein halber Tag als Tierpfleger gebucht werden, bei dem man den Tierpfleger begleitet und bei der täglichen Arbeit dem Lieblingstier ganz nahe kommen kann. Eine besondere Veranstaltung ist auch der Junggesellinnen- und Junggesellen-Abschied im Zoo Dortmund, bei dem die Gruppen gegen Gebühr einige sehr unterhaltsame Stunden verbringen können, ehe sie den Bund fürs Leben eingehen. Übrigens: Hinterher kann auch gleich in einem der Tierhäuser des Zoos geheiratet werden.

Orang Utan Walter - Foto: Zoo Dortmund

Foto: Zoo Dortmund

Tierische Stars

Der Zoo Dortmund hält jede Menge tierischer Raritäten, so ist er etwa der einzige deutsche Zoo, der die Angola-Giraffe, das Neunbinden-Gürteltier und südamerikanische Tigerkatzen zeigt. Aber auch der Truthahngeier, das Baumkänguru, der Himalaya-Tahr, der Riesenotter oder der Malaiischer Tiger sind erwähnenswert.

Foto: Stadt Dortmund / Zoo Dortmund

Foto: Zoo Dortmund

Tierisch nah dran

Im Zoo Dortmund kann die Voliere der Schleiereulen und Steinkäuze begangen werden. Außerdem fliegen im Amazonashaus viele verschiedene Vögel frei umher. Ein Streichelzoo mit Ziegen, Schafen, Hühnern und anderen Haustieren bieten nicht nur den kleinen Zoogästen die Möglichkeit Tiere hautnah zu erleben.

 

Aktuelle Artikel aus dem Zoo Dortmund gibt es im zoogast.de-Archiv.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Link: Besucherinformationen