Zoo Dresden: Die neuen Elefanten sind da

Foto: Zoopark Erfurt

Heute sind die zwei Afrikanischen Elefantenkühe Akili und Chupa aus dem Réserve Africaine de Sigean im Thüringer Zoopark Erfurt eingetroffen. Beide sind nach der zweitägigen Reise wohlauf und sollen sich jetzt langsam in ihrem neuen Zuhause eingewöhnen. Die Schwestern wurden von Roy Smith, einem europaweiten Spezialisten für Großtiertransporte und dem Erfurter Zooinspektor Rudi Toll begleitet. Hier im Zoopark Erfurt ziehen Sie im nächsten Jahr gemeinsam mit der bereits seit 1974 in Erfurt lebenden Safari und einem Zuchtbullen in die neue Elefantenanlage.

Im Tausch dafür verließen letzte Woche Csami und Seronga, die seit 1999 in Erfurt lebten, den Zoopark. Nach der 1.300 km langen Fahrt sind sie wohlbehalten in Sigean angekommen. Ohne Probleme verließ Csami ihren Container und holte die zögernde Seronga gleich mit ab. Die Wiedersehensfreude war nach der langen Reise groß. Die beiden Elefantendamen leben sich gut in Südfrankreich ein. Am Sonntag erkundeten sie bereits das Außengelände.

Der Elefantenaustausch wurde von Dr. Thomas Kölpin, Zoodirektor des Thüringer Zooparks Erfurt, initiiert. Sowohl im Zoopark Erfurt als auch im Réserve Africaine de Sigean war bisher keine Elefantenzucht möglich: In Sigean lebte der Elefantenbulle nur mit seinen Töchtern zusammen, in Erfurt lässt die bisherige Elefantenanlage keine Zucht zu. Erst die neue, momentan im Bau befindliche Anlage erfüllt alle Anforderungen. Ihre Eröffnung könnte aber zu spät für ein Mutterglück von Csami und Seronga, die bereits 17 bzw. 18 Jahre alt sind, kommen. Der Tausch ist deshalb ein Glücksfall für beide Zoos.

Quelle: PM Zoo Dresden