Zoo Dresden: Elefanten und Mandrills erfolgreich in neues Afrikahaus umgezogen

Eingang Zoo Dresden – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Der Umbau des Afrikahauses zählt mit einer Investitionssumme von 8,6 Mio. Euro zu einem der größten realisierten Projekte des Zoo Dresden. Knapp drei Jahre haben die Umbaumaßnahmen in Anspruch genommen. Zu Ostern konnten die Tierpfleger des Elefantenreviers ihre neuen Arbeitsbereiche übernehmen. Die drei Elefantenkühe Drumbo, Mogli und Sawu haben ab dem 29. März ihre neuen Innenställe bezogen und können sich seitdem in Ruhe an die neue Umgebung gewöhnen.

Nachdem die Außenanlage für die Mandrills mit Seilen und neuen Einbauten aufgefrischt wurde, erfolgte am Mittwoch, dem 4. April der Umzug der neunköpfigen Mandrillgruppe. Nur drei Tiere mussten für den Umzug narkotisiert werden, die anderen wurden in Boxen gelockt und dann in die neue Anlage gebracht. Der Umzug dauerte knapp drei Stunden und erfolgte ohne Komplikationen. Alle neun Tiere können nun die völlig umgestaltete Anlage für sich entdecken, die ihrem natürlichen Kletterbedürfnis deutlich mehr entspricht.

Quelle: PM Zoo Dresden

Schreibe einen Kommentar