Zoo Duisburg gibt Inventur-Ergebnis bekannt

Inventur im Zoo – das große Zählen hat ein Ende

Wie alle Jahre wieder so ist auch dieses Mal kurz vor dem Jahreswechsel vom Wissenschaftlichen Leiter des Zoos, Dr. Jochen Reiter, den Revierpflegern der Auftrag erteilt worden, die Tier-Inventur durchzuführen. Da wurde eifrig gezählt, vermessen und gewogen, wurden Bestandsbücher gewälzt und Daten abgeglichen. Peinlich genau wird jedes Individuum mitsamt seiner besonderen Kennzeichen festgehalten, wie z.B. Angabe des Geschlechtes, Geburtsdatums, seiner Ohr-Kennmarken, Brandzeichen oder computerlesbaren Mikro-Transponder unter der Hautoberfläche. Am Ende von überlangen Listen und nach dem Addieren vieler Zahlen steht nun fest:
Es leben im Zoo Duisburg derzeit 4.687 Tier-Individuen in 347 Arten.
Woher kommt dieser deutliche Sprung nach vorne um fast 1000 Individuen und 100 Arten im Vergleich zu den letzten Jahren? Das im letzten Jahr völlig neu erschaffene Korallenriff im Aquarium ist maßgeblich „schuld“: dort tummeln sich kunterbunte Fischschwärme an Korallen. Modernste LED-Technik rückt den Lebensraum sehr zur Freude von Groß und Klein ins „rechte“ Licht.
Ohne Schuppen dafür mit kuscheligem Fell erreichte der erste direkt aus Australien importierte Koala – IRWIN – den Kaiserberg und sorgte aktuell bereits für Nachwuchs! „Anders“ kam ein Duisburger Bennettkänguru zur Welt: es war schneeweiß und stellt einen seltenen Fall von Albinismus dar.
Der Zoo Duisburg macht fast jedes Jahr mit einer Erstzucht auf sich aufmerksam. Seit erst zwei Jahren werden die selten in Zoos anzutreffenden Fischkatzen gehalten. In 2013 erblickten drei Jungtiere das Licht der Welt: ein toller Erfolg im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms!
Duisburgs Brillenbären haben sich bestens in ihrer neuen Heimat, der 1300 qm großen Naturanlage eingelebt. Mehrere Verpaarungen wurden schon beobachtet. Mit großen Erwartungen auf Nachzuchterfolg bei dieser hoch bedrohten Bärenart sind Pfleger und Zoologen ins neue Jahr gegangen. Fingers crossed!
Weitere beachtenswerte Geburten und Schlupfe gab es wie die Jahre zuvor schon bei den Riesenottern, Netzgiraffen, Gorillas, Flachlandtapiren, Gänsegeiern und Südlichen Hornraben.
Last not least darf nicht unerwähnt bleiben, dass im abgelaufenen Jahr mit Hochdruck an einer Aufsehen erregenden Anlage für Chinesische Riesensamalander gearbeitet, von der Sparkasse ein bei Kindern heiß begehrtes Piratenschiff auf dem Großen Spielplatz einerseits, ein einladender Pavillon mit Spielplatz gegenüber des Delfinariums andererseits installiert wurde, und im neuen Jahr die Süß- und Seewasserbecken des Aquariums dank der finanziellen Hilfe des Fördervereins vollständig neu entstehen werden. Weiterhin dürfen sich die Zoobesucher auf die neuen Kaiserberganlagen für Wildkatzen und Luchse freuen.

Quelle: PM Zoo Duisburg