Zoo Duisburg: Koala-Männchen KUNA ist ausgezogen

Zoonews NewsKoala-Männchen KUNA war gestern Vormittag der wohl exklusivste Fluggast an Bord des airberlin Fluges AB8552 nach Madrid. Gemäß internationaler Tiertransportregularien reisen Koalas nämlich mitnichten im Frachtabteil sondern gesellen sich unter die „normalen“ Passagiere.

Die Transferempfehlung für das ursprünglich in San Diego gebürtige Beuteltier, das sich seit seiner Ankunft am Kaiserberg vor drei Jahren fleißig reproduzierte, kam aus Duisburg. Bekanntlich verwaltet und managt der Zoo den europäischen Koala-Bestand, der sich in mittlerweile acht Zoos auf knapp 40 Tiere erhöht hat. In Madrid wollte es mit der Zucht allerdings noch nicht so gut klappen wie bei den Duisburger Kollegen, so dass KUNA mit seiner wertvollen genetischen Ausstattung nun auf spanischem Terrain sein Glück versuchen darf.

airberlin ist Sponsor der Koala-Haltung in Duisburg. Zweimal wöchentlich wird Eukalyptus von einer Plantage in Florida/USA über Miami eingeflogen, um die Duisburger Feinschmecker adäquat zu versorgen. Die Fluggesellschaft bereitete dem Koala-Männchen und der Begleitperson, seiner Pflegerin, ein großes Aufgebot mit Rundum-Sorglos-Betreuung vom Zoo bis zum VIP-Boarding mit Begrüßung durch den Flugkapitän und seiner Mannschaft. Da die Transportkiste zwei Sitzplätze in Anspruch nahm, stellte ein airberlin-Mitarbeiter die Boardingpässe kurzerhand auf „Mr Bernd Koala“ und „Mrs Helene Koala“ aus!
Die ersten Nachrichten aus Madrid waren verheißungsvoll: KUNA hatte sein Quartier bezogen und bereits fleißig Eukalyptusblätter verspeist.

Quelle: PM Zoo Duisburg