Zoo Duisburg: Seltener Nachwuchs bei Zwergflusspferden ist da

Zoonews NewsGenerationenwechsel oder vielmehr Zucht-„Ablöse“ bei den seltenen Zwergflusspferden: das greise, etwa 40 Jahre alte und noch aus der Wildbahn stammende Weibchen QUIRLE wird um die Weihnachtszeit Oma: ihre im Jahre 2007 geborene Tochter AYOKA ist – deutlich sichtbar – kugelrund und steht allem Anschein nach kurz vor der Geburt.
Ihr 5jähriger Partner ATU kam 2011 an den Kaiserberg, aber erste Annäherungsversuche zwischen den beiden waren so gar nicht von Erfolg gekrönt. Die ältere AYOKA wies den Jüngling anfangs in die Schranken und wollte lange Zeit nichts von ihm wissen. Das hatte sich nun glücklicherweise schlagartig geändert, das lebende Resultat wird sich in absehbarer Zeit in Form eines Mini-Miniflusspferdes nach einer Tragzeit von 6-7 Monaten zeigen.
Die in Westafrika beheimateten Zwergflusspferde wurden aufgrund anhaltender Zerstörung ihres Lebensraumes an den Rand der Ausrottung gebracht. Mit vielen Nachzuchten hat sich der Zoo Duisburg maßgeblich um den Erhalt der Art in Menschenobhut verdient gemacht.
Der Umstand, dass unverhältnismäßig häufig Weibchen anstatt Männchen geboren werden, gibt den Fachleuten bislang immer noch Rätsel auf. Geforscht wird an allen Fronten! Im Erhaltungszuchtprogramm würde man sich daher unbedingt männlichen Nachwuchs im Zoo Duisburg wünschen. Warten wir, ob das Christkind den Wunsch erfüllen kann…

Update:

Das ging jetzt doch deutlich schneller als erwartet: um 07:31 Uhr traf die SMS aus dem Revier bei der Zooleitung ein: Flusspferd ist da!

Mutter AYOKA und das Kleine, dessen Geschlecht noch kontrolliert werden muss, sind wohlauf. Die Nachgeburt ist ebenfalls bereits abgegangen.

Mutter und Jungtier werden die kommendenTage in den nicht einsehbaren Stallungen in Ruhe verbringen.

Quelle: PM Zoo Duisburg