Zoo Erfurt: „Kindergarten“ in der Afrikasavanne

Foto: Zoopark Erfurt

Foto: Zoopark Erfurt

Weiterer Nachwuchs im Thüringer Zoopark Erfurt: Gleich zwei neue Bewohner sind in der Afrikasavanne zur Welt gekommen. Mit dem sechs Wochen alten Zebrahengst Bakari leben jetzt drei Jungtiere auf der Anlage.

Erst einen Tag alt und schon auf den Beinen – die kleine Zebrastute Mhanasha erkundet bereits die Afrikasavanne. Immer in der Nähe ist ihre Mama Malaika. Diese steht die ganze Zeit schützend neben ihrer Tochter und lässt diese nicht aus den Augen. Dabei gäbe es für die kleine Zebra-Dame so viel zu entdecken. Sie hat nämlich nicht nur einen sieben Wochen alten Halbbruder namens Bakari, der schon über die Anlage tobt. Auch drei Impalas, zwei Strauße und vier Rappen-Antilopen kann sie beobachten.

Moment – vier Rappenantilopen? Man sieht doch nur den Antilopenbock und dessen einjährigen Sohn. Aber auch hier gab es Nachwuchs. Rappenantilopen-Jungtiere sind allerdings sogenannte „Ablieger“. Das heißt, sie werden bis zu einem Alter von ca. vier Wochen von ihrer Mutter in einer sicheren Deckung „abgelegt“ und verharren dort nahezu reglos die meiste Zeit. In freier Wildbahn dient das dem Schutz der Jungtiere, heißt aber für Zoobesucher, dass diese die neugeborene Antilopenkuh vorerst nicht sehen. Auch deren Mama ist nur ab und an im Vorgehe zu entdecken, kümmert sie sich doch sonst um ihr Kalb im Stall.

Quelle: PM Zoopark Erfurt