Zoo Erfurt: Nachwuchs beim Jemen-Chamäleon

Foto: Zoopark Erfurt

Foto: Zoopark Erfurt

Im Thüringer Zoopark Erfurt gibt es gleich 61 neue Bewohner! Die Jemen-Chamäleons im Elefantenhaus haben Nachwuchs bekommen. 15 Jungtiere sind jetzt in der Ausstellung zu sehen. Deren Geschwister leben in Terrarien hinter den Kulissen.

Am 9. Januar hat das dreijährige Chamäleon-Weibchen erstmals Eier abgelegt und eingegraben. Zur Sicherheit und besseren Kontrolle kamen diese dann in einen Inkubator. Dort schlüpften die Kleinen zwischen dem 16. und 27. Juni. 2016 Die nur wenige Zentimeter großen Tiere fressen mittlerweile schon kleine Fliegen und Heuschrecken, die sie mit ihrer klebrigen Zunge fangen. Außerdem trinken sie Wasser. Später trinken sie kaum noch. Sie decken dann ihren Wasserbedarf gezielt mit Gemüse. Eine weitere Besonderheit ist, dass man männliche und weibliche Tiere gleich nach dem Schlüpfen unterscheiden kann. Männliche Jemen-Chamäleons haben nämlich Fersensporn am Hinterbein.

Die Jemen-Chamäleons leben nur zur Paarungszeit zusammen. Außerhalb dieser Zeit vertragen sie sich nicht. Ob das Weibchen paarungsbereit ist, erkennt „Mann“ an ihrer Farbe. Dunkle Färbung heißt „Lass mich!“, helles Grün bedeutet „Ich bin bereit!“.

Quelle: PM Zoopark Erfurt