Zoo Halle: Tiger „Sompon“ verstorben

In der vorletzte Nacht ist im Bergzoo Halle der malaysische Tigerkater „Sompon“ verstorben. Bereits Ende 2018 wurde bei ihm erstmals ein bösartiger Tumor sowie ein schweres Nierenleiden diagnostiziert. Sompon wäre im Februar diesen Jahres 18 Jahre alt geworden, ein für Katzen sehr hohes Alter. Die Belegschaft des Zoos und insbesondere die Pfleger im halleschen Großkatzenhaus, trauern um den Verlust eines beliebten und seltenen Tieres, das zudem in seiner Heimat stark vom Aussterben bedroht ist.

Sompon wurde bereits Anfang 2019 ein bösartiger Tumor operativ entfernt und eine medikamentöse Behandlung seines Nierenleidens begonnen. Leider kam es wie bei vielen Krebsleiden zu einer Neubildung des Tumors, was eine erneute Operation notwendig machte. Den behandelten Veterinären war jedoch klar, dass solch ein schwerer aber alternativloser Eingriff, auf Grund des hohen Alters des Tigers, ein besonderes Risiko darstellt. Dieser wurde schließlich in den frühen Morgenstunden des. 9. Januars 2020 von zwei chirurgischen Spezialisten im Zoo durchgeführt, wobei der nachgewachsene Tumor erfolgreich entfernt werden konnte. Nach einer anfänglich scheinbar guten Erholung Sompons von der Operation im Tagesverlauf, traten jedoch in den frühen Abendstunden Komplikationen auf. Diese führten in der Nacht, trotz sofort eingeleiteter Gegenmaßnahmen, schließlich zum Tod des Tieres, vermutlich durch ein Kreislaufversagen. Eine genaue Ermittlung der Todesursache erfolgt noch durch eine pathologische Untersuchung.

Sompon wurde am 8. Februar 2002 im Animal World Safari, Malaysia geboren. Gemeinsam mit der nahezu gleichaltrigen und nun zurückgebliebenen Tigerkatze „Cindy“, kam er am 3. Juli 2003 in den Zoo Halle. Hier zeugte er mit den malaysischen Tigerkatzen Cindy und Girl (gest. 2013) insgesamt 18 Nachkommen und machte den Zoo Halle damit zum führenden Zuchtzoo für Malaysia-Tiger weltweit, außerhalb Malaysias. Sein zuletzt mit Cindy gezeugter Nachwuchs, war die Mitte 2013 geborene Tigerkatze „Sahaja“, die nach der Entwöhnung von der Mutter nach England verbracht wurde. Die zoologische Leitung wird sich in den nächsten Wochen mit der Fortführung der Tigerhaltung im Bergzoo auseinandersetzen.

Quelle: PM Bergzoo Halle