Zoo Hannover: Jetzt ist auch das zweite Elefantenbaby da

Foto: Zoo Hannover

Die Rüsselrasselbande im Erlebnis-Zoo Hannover wächst. Am frühen Abend des 13. März, genau um 18.39 Uhr, brachte Elefantendame Khaing Hnin Hnin ein gesundes Mädchen zur Welt. Das Baby war bei der Geburt 101 cm groß, 128 Kilo schwer und putzmunter. Jetzt hat das am 24. Dezember geborene kleine graue Weihnachtswunder – die noch namenlose Tochter von Elefantenkuh Farina – eine Spielkameradin. Heute eroberten die beiden zusammen zum ersten Mal den Dschungelpalast.

Mit ihrem schwankenden Progesteronwert hatte Khaing Hnin Hnin Tierpfleger und Tierärztinnen seit Ende Januar in Atem gehalten. Bereits am 30. Januar war der Wert auf 0,12 ng/ml abgesackt – eigentlich ein Zeichen, dass die Geburt in Kürze bevorstand. Die Tierpfleger richteten sich zur Nachtwache im Stall ein, die Ärztinnen waren in Rufbereitschaft, alles wartete gespannt auf die Geburt. Khaing Hnin Hnin ließ das jedoch völlig kalt. Am nächsten Tag stieg der Hormonwert wieder an und das Warten ging weiter.

Gruppengeburt
Am späten Nachmittag des 13. März schließlich begann die Geburt gegen 18 Uhr und schon eine halbe Stunde später war das Baby da. Für Elefantenkuh Khaing Hnin Hnin ist es nach Farina, Tarak, Shanti und Soraya bereits das fünfte Kind. Die erfahrene Mutter brachte ihr Baby im Beisein ihrer Töchter Farina und Soraya zur Welt. Sie befreite ihr Baby vorsichtig mit dem Rüssel und dem Vorderfuß aus der Eihülle und half ihm beim Aufstehen. Nach mehreren Stunden und unzähligen Versuchen, den störrischen Rüssel aus dem Weg zu schieben, trank das Elefantenbaby zum ersten Mal.

Je nach Wetterlage wird das Baby mit seiner „älteren“ Schwester für kurze Zeit im Dschungelpalast zu sehen sein. „Die Kleinen brauchen UV-Licht, das ist für ihre Entwicklung sehr wichtig. Aber wir müssen aufpassen, dass sie sich nicht erkälten“, erklärt Elefantenpfleger Jürgen Kruse.

Johnson Controls unterstützt Artenschutz im Zoo Hannover

Die Patenschaft für das neugeborene Elefantenbaby hat der Weltmarktführer für Autobatterien Johnson Controls mit europäischem Hauptsitz in Hannover übernommen. „Nachhaltigkeit ist fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert“, erklärt Johann-Friedrich Dempwolff, Mitglied der Geschäftsführung. „Der Zoo Hannover als unser regionaler Partner leistet wichtige Arbeit bei der Erhaltung seltener Tierarten. Wir freuen uns, den Schutz der vom Aussterben bedrohten Asiatischen Elefanten zu unterstützen.“ Bereits vor zwei Jahren engagierte sich Johnson Controls für die Artenschutzprogramme des Zoo Hannover und übernahm die Patenschaft für zwei Berberlöwenbabys.

In Kürze startet Johnson Controls gemeinsam mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung die Suche nach einem Namen für das neue Mitglied der Rüsselbande und ist schon jetzt gespannt, welcher Name das Rennen machen wird. Gefragt sind neben den Mitarbeitern des Unternehmens auch alle anderen kreativen Köpfe, die eine passende Namensidee haben.

Quelle: PM Zoo Hannover