Zoo Hannover: Löwe zieht nach Erfurt

Foto: Zoo Hannover

Ein Blick auf die wild sprießende Mähne zeigt deutlich: Berberlöwen-Nachwuchs Joco wird erwachsen. Höchste Zeit für den jungen Kater, den Löwencanyon im Erlebnis-Zoo Hannover zu verlassen und auf den eigenen vier Pfoten zu stehen. Und bald eine Familie zu gründen! Also reist Joco nächste Woche in den Thüringer Zoopark Erfurt, wo er auf die Berberlöwinnen Ribat und Lubaya treffen wird.

Große Hoffnungen ruhen auf dem jungen Kater, der in der wichtigen Mission „Arterhaltung“ unterwegs sein wird. In ihrer Nordafrikanischen Heimat sind Berberlöwen in freier Wildbahn seit Mitte des 20. Jahrhunderts ausgestorben. Nur ein kleiner Bestand des Panthera leo leo konnte bis heute im marokkanischen Nationalzoo Rabat überleben. Mit gezielter Nachzucht wird der Berberlöwe dort vor dem Aussterben bewahrt. Jetzt werden Berberlöwen mit einem Erhaltungszuchtprogramm auch in Europa weiter gezüchtet. Im Rahmen dieses Programms kamen Jocos Mutter Binta (4) und deren Schwester Naima (4) im März 2010 aus dem Nationalzoo Rabat, Marokko, nach Hannover. Jocos Vater Chalid (7) reiste aus Port Lympne, England, an. Die Löwen kamen sich schnell näher: Am 24. Februar 2011 wurden Joco und seine Schwester Zari geboren.

Aus den damals 1300 Gramm leichten Kätzchen sind inzwischen kräftige Berberlöwen geworden, die schon fast so groß sind wie ihre Eltern. Nur seiner Mähne muss Joco noch etwas Zeit geben – bis sie so imposant ist wie bei seinem Vater Chalid wird es noch rund zwei Jahre dauern. Seinen Auftrag wird das nicht behindern. Wenn Joco sich in seiner neuen Heimat eingelebt hat und sich Ribat und Lubaya dann langsam auf Liebespfoten nähern wird, kann man in Erfurt vielleicht schon bald auf Nachwuchs hoffen.

Zum Abschied bekam Joco von seinem Patenunternehmen, dem Weltmarktführer für Autobatterien Johnson Controls, ein passendes Geschenk: Einen großen Richtungspfeil aus Holz, verführerisch duftend nach Parfüm – als Wegweiser für seine Mission Richtung Arterhaltung. „Es freut uns, dass sich Joco unter unserer Patenschaft zu so einem prächtigen Löwen entwickelt hat“, sagte Gustavo de Arriba, Direktor Qualitätsmanagement, der gemeinsam mit seiner Familie im vergangenen Jahr den Gewinnernamen „Joco“ bei der Namenssuche eingereicht hatte. „Wir wünschen Joco viel Erfolg bei seiner wichtigen Aufgabe und hoffen, dass sich die Zooparkbesucher in Erfurt auch bald an tapsigem Löwennachwuchs erfreuen können.“

Jocos Schwester Zari wird zwar noch eine Zeitlang in Hannover bleiben, bevor sie in einen anderen Zoo zieht. Sie leistete ihrem Bruder aber schon einmal Gesellschaft bei der Abschiedsparty, als Vorbereitung auf ihre eigene Mission.

Tierbeschäftigung
Das duftende Holzspielzeug dient der Tierbeschäftigung. Mit verschiedenen Gerüchen im Gehege, Parfüm oder Gewürzen werden den Großkatzen immer neue Reize geboten. Die Löwen folgen den Duftspuren ausdauernd, sie wälzen sich so lange in dem fremden Duft, bis jede Ecke wieder mit ihrem eigenen Geruch markiert ist.

Steckbrief Berberlöwe (Panthera leo leo)
Unter allen heute lebenden Löwenarten ist der Berberlöwe die schwerste und größte Art. Die Männchen haben eine besonders intensive Mähne, die bis weit über die Schultern und unter den Bauch wächst.

Herkunft: Afrika
Nahrung: große Huftiere
Größe: Bis zu 250 cm lang
Gewicht: 250 kg bei Männchen; Weibchen bis ca. 180 kg
Tragzeit: 100 – 119 Tage
Erreichbares Alter: Im Zoo bis zu 25 Jahre

Quelle: PM Erlebniszoo Hannover