Zoo Hannover: Orang-Utan-Baby bekommt Namen auf Reifen serviert

Miri und Yenko mit dem Namensgeschenk – Foto: Erlebniszoo Hannover

Aus Floh wird Yenko
Bis jetzt hieß er nur „der kleine rote Floh“. Weil er so winzig ist und so eng an die Brust seiner Mutter geschmiegt war. Aber jetzt wird der erste Orang-Utan-Nachwuchs seit 31 Jahren im Erlebnis-Zoo Hannover langsam lebhaft, streckt den Kopf, guckt neugierig und greift mit den zierlichen Armen nach der Welt. Höchste Zeit, dem Kleinen mit der lustigen Frisur einen passenden Namen zu geben.
Und den hat sein Pate – die Reifenmarke Uniroyal mit dem Orang-Utan als Maskottchen – jetzt gefunden. Der Name wurde von den Mitarbeitern von Continental in Hannover, zu der die Reifenmarke Uniroyal gehört, ausgewählt. Knapp 700 Mitarbeiter beteiligten sich an der spannenden Wahl, bis der Name feststand. Jetzt wird aus dem am 9. Juni geborenen „Floh“ Yenko. Eine rundum runde Sache: Wohlklingend sowohl für ein Affen-Kind als auch für den später mal 90 Kilo schweren Orang-Utan.
Den Namen machte der Pate den Orang-Utans mit einem ganz besonderen Taufgeschenk im wahrsten Sinne schmackhaft. In bunter Zuckerschrift prangte der Name auf zwei Uniroyal-Regenreifen, die zur Freude von Yenkos Mutter Miri rundherum mit Köstlichkeiten gefüllt waren. Zwar wird Yenko davon vorerst nicht naschen – er trinkt noch ausschließlich bei seiner Mutter – aber später einmal, wenn er laufen und klettern lernt, kann er nach Herzenslust an den Reifen turnen und schaukeln.
Uniroyal hat die Patenschaft übernommen, um sich für die Erhaltung der seltenen Menschenaffen zu engagieren. „Als wir hörten, dass der Erlebnis-Zoo Hannover endlich Zuwachs bei den bedrohten ‚Waldmenschen‘ hat, haben wir uns spontan entschlossen, die Patenschaft zu übernehmen“, berichtet Sandra Bretthauer, Teamleiterin Markenmanagement, in Hannover. „Schließlich ist ein Orang-Utan schon lange das Maskottchen der Regenreifenmarke.“
Einen solchen Plüsch-Orang-Utan überreichte Sandra Bretthauer bei der Namensgebung an Zoo-Geschäftsführer Andreas Casdorff. „Wir freuen uns sehr, dass die Reifenmarke Uniroyal mit diesem sympathischen Maskottchen die Patenschaft für unser Orang-Utan-Baby übernommen hat und so das Konzept des Erlebnis-Zoo Hannover unterstützt, das Bewusstsein für Natur, Umwelt und Artenschutz durch emotionale Erlebnisse zu stärken“, so Casdorff.

Europäisches Erhaltungszuchtprogramm
Orang-Utans sind vom Aussterben bedroht. Der massive Abbau des Regenwaldes und damit der Verlust des Lebensraumes der Orang-Utans hat dramatische Folgen. In den vergangenen 75 Jahren hat der Bestand der Tiere um 80 Prozent abgenommen! Nur noch ca. 7.000 Tiere leben auf Sumatra, auf Borneo sind es nur noch etwa 40-80.000. Der nach wie vor ungebrochene Fang und Handel von Jungtieren für den internationalen und regionalen Handel ist die zweite große Bedrohung für den „Waldmenschen“ (malaiisch für Orang-Utan).
Der Erlebnis-Zoo Hannover beteiligt sich am Europäischen Erhaltungs-zuchtprogramm (EEP) für Sumatra Orang-Utans, um die Tierart vor dem Aussterben zu bewahren.

Quelle: PM Zoo Hannover