Zoo Leipzig: Bullis Bande übernimmt Rote Bullen-Patenschaft

Foto: Zoo Leipzig

Durchbruch kurz vor Ende der Transferzeit: Zwei Rote Bullen für RB Leipzig. Die beiden jüngsten Neuzugänge heißen Buba und Raba. Die beiden Watussi-Rinder leben im Zoo Leipzig und sind heute die Patentiere von Bullis Bande, dem Kids Club des FussballBundesligisten, geworden. RB-Maskottchen Bulli und Ulrich Wolter, der in der RB Leipzig GmbH Spielbetrieb und Nachwuchs organisiert, haben die beiden Patentiere besucht und die Patenurkunde von Zoodirektor Prof. Jörg Junhold bekommen. „Für Bullis Bande ist es ein großes Vergnügen, zwei echte Vertreter der Roten Bullen ihre Patentiere zu nennen. Das verspricht spannende Zoobesuche für unsere jungen Fans“, sagt Ulrich Wolter. Auch Zoodirektor Prof. Junhold freut sich auf die Zusammenarbeit: „Dass Bulli unsere beiden Vertreter der Roten Bullen in sein Team aufgenommen und gemeinsam mit seiner jungen Bande die Patenschaft übernommen hat, ist ein schönes Zeichen, dass unser gemeinsames Engagement für Kinder und Familien sowie Tiere gleichermaßen betont.“

Neuzugänge beim K!DZ-Riesenkinderfest am 8. September erleben Die Roten Bullen sind Watussi-Rinder, eine afrikanische Rinderart, die im Englischen Red Bulls genannt werden. Der Zoo Leipzig möchte die Tiere künftig auf der KiwaraKopje in der Erlebniswelt Afrika den Besuchern zeigen. Die entsprechenden Vorbereitungen und das notwendige Training laufen bereits hinter den Kulissen. Für die Zoobesucher und die zahlreichen Mitglieder von Bullis Bande besteht am 8. September beim K!DZ-Riesenkinderfest im Zoo Leipzig erstmals die Möglichkeit, Buba und Raba kennenzulernen. Das Charity-Event zugunsten der Leipziger Uni-Kinderklinik findet in diesem Jahr bereits zum 21. Mal statt und verspricht ein unterhaltsames Programm mit zahlreichen Unternehmen und Vereinen sowie KiKa-Moderatorin Singa und der Musikshow von DONNIKL.

Quelle: PM Zoo Leipzig

Schreibe einen Kommentar