Zoo Leipzig: Elefantenkühe ziehen in den Zoo Neunkirchen

Foto: Zoo Leipzig

Elefantentransfer erfolgreich abgeschlossen: Die beiden Elefantenkühe Hoa(35) und Trinh(38) aus dem Zoo Leipzig sind heute Morgen wohlbehalten im saarländischen Zoo Neunkirchen angekommen. Per Spezialtransporter und in Begleitung ihrer Tierpfleger ging es für die beiden Kühe bereits am Dienstagabend in Richtung Neunkirchen, wo sie unmittelbar nach Ankunft im neuen Zuhause in die für sie vorgesehenen Gehegeboxen gebracht wurden. Sie dürfen sich nun in den nächsten Tagen von der Reise erholen und an die neuen Gegebenheiten gewöhnen. Ihre Leipziger Elefantenpfleger werden den Eingewöhnungsprozess die ersten Tage vor Ort begleiten. „Unser langfristiges Ziel für die Asiatischen Elefanten im Zoo Leipzig ist es, in einer der modernsten Anlagen Europas eine sozial intakte Elefantenherde mit unterschiedlicher Altersstruktur und Potential für den Arterhalt aufzubauen. Die notwendigen Bestandsveränderungen werden in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm erarbeitet, das auch die Empfehlung für Neunkirchen ausgesprochen hat, um der dort alleinstehenden Kuh Kirsky Gesellschaft zu ermöglichen“, erläutert Seniorkurator Gerd Nötzold die Hintergründe des Transfers. Auch Elefantenkuh Saida soll Leipzig voraussichtlich verlassen und für sie eine passende Heimat gefunden werden, da sie mit der bestehenden Herde nicht verträglich ist. So bald sich die Planungen konkretisieren und das EEP die Empfehlung für Saida ausgesprochen hat, wird der Zoo Leipzig entsprechend informieren.

Inzwischen gut eingespielt ist das Quartett um Bulle Voi Nam(18), Elefantenkuh Rani(11), Kuh Don Chung(37) und dem sechs Monate alten Bullen Kiran, der zunehmend den Umgang mit Wasser und Sand durch seine Herde kennenlernt und langsam auch Gefallen an der täglichen Badeeinheit findet.

Quelle: PM Zoo Neunkirchen