Zoo Leipzig: Elefantennachwuchs ist tot

Der lange erwartete Nachwuchs bei den Asiatischen Elefanten (Elephas maximus indicus) im Zoo Leipzig ist tot. Das männliche Jungtier von Elefantenkuh Hoa (26 Jahre alt, seit 1987 in Leipzig) wurde in der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr geboren. Unmittelbar nach der Austreibung hat die unerfahrene Mutter das Jungtier angegriffen. Ob es zu diesem Zeitpunkt gelebt hat, ist unklar. Die Ergebnisse der pathologischen Untersuchung liegen erst in den nächsten Tagen vor. Die Geburt selbst ist unter den seit Monaten feststehenden Rahmenbedingungen abgelaufen. Hoa befand sich allein im Laufstall und konnte sich frei bewegen. Ein Eingreifen der anwesenden Zoomitarbeiter war zu keinem Zeitpunkt möglich. „Wir haben uns unter Abwägung aller Risiken und im Bewusstsein der möglichen Gefahren für diese möglichst natürliche, stressfreie Geburtsvariante entschieden. Trotzdem sind Trauer und Enttäuschung nun sehr groß“, kommentiert Zoodirektor Dr. Jörg Junhold, der die ganze Zeit selbst vor Ort war, den traurigen Ausgang der Geburt. Hoa geht es den Umständen entsprechend gut. Die Geburt selbst war zügig abgelaufen. Das Jungtier hatte ein Gewicht von knapp 130 kg. Die Elefantenkuh befindet sich derzeit hinter den Kulissen, um sich zu erholen und die Nachgeburt auszutreiben, wird aber baldmöglichst wieder in die Gruppe integriert. Insgesamt leben vier Elefantenkühe im Zoo Leipzig. Vater des Jungtieres war Naing Thein, der seit November 2009 in Leipzig ist.
Quelle: PM Zoo Leipzig