Zoo Leipzig erhält Prädikat „sehr gut“

Foto: Zoo Leipzig

Der Zoo Leipzig gehört im neu erschienenen Freizeitatlas deutschlandweit zu den attraktivsten Ausflugszielen und behauptet in Sachsen sogar den Spitzenplatz. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen sowie dem Magazin stern, die in der aktuellen Ausgabe veröffentlicht wurde. Demnach hat der Zoo Leipzig in der Studie, in der 30 Kriterien untersucht wurden, die Note 7,8 – und damit das Prädikat sehr gut – erhalten. „Der Zoo Leipzig gehört für mich zweifellos zu den besten Zoos in Deutschlands. Nicht nur Gondwanaland, sondern die gesamte Gestaltung des Areals, die Atmosphäre und die Inszenierung haben mich beeindruckt“, sagt Professor Dr. Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der Studie. Die Erhebung stellte zudem fest, dass Zoos in der Gunst von Erholungssuchenden hoch im Kurs stehen. Mehr als drei von fünf Familien (61%) waren in den letzten zwölf Monaten wenigstens einmal in einem Zoo oder Tierpark, erst danach folgen Freizeitparks (52%).
Insgesamt habe sich die positive Einstellung von Besuchern gegenüber Freizeitein-richtungen im Vergleich zu einer früheren Studie aus dem Jahr 1998 verstärkt. Prof. Reinhardt schätzt ein: „Unabhängig davon, ob Besucher oder Nicht-Besucher, Fan oder Skeptiker, die Tendenzen sind relativ klar: Auf einen Kritiker kommen zwei überzeugte Anhänger. Die Investitionen und Weiterentwicklungen der letzten Jahre zahlen sich aus, die Zustimmung und die Begeisterung steigen“. Mit Blick auf das höhere Durchschnittsalter sowie den Trend zu gemeinschaftlichen Unternehmungen sieht der Wissenschaftler weiterhin Handlungsbedarf und die Anbieter in der Pflicht.
Für den Zoo Leipzig ist das Ergebnis eine Bestätigung des eingeschlagenen Weges. Seit dem Jahr 2000 wird der Masterplan Zoo der Zukunft realisiert. Moderne, naturnahe Gehege lösen sukzessive die alten Anlagen ab. Pongoland, die Tropenerlebniswelt Gondwanaland und die Kiwara-Savanne sind nur einige der zahlreichen Projekte, die bereits Wirklichkeit wurden. Bis 2020 soll das Konzept vollständig umgesetzt sein. „Als wir von dem Ergebnis erfahren haben, war die Freude natürlich groß. Es zeigt uns im deutschlandweiten Vergleich mit anderen Freizeitanbietern, dass der Weg zum Zoo der Zukunft der richtige ist“, sagt Zoodirektor Dr. Jörg Junhold.

Quelle: PM Zoo Leipzig