Zoo Leipzig: Tiger stirbt nach Attacke durch Artgenossen

Trauer Tod zoogast.deAmurtiger Mischa im Zoo Leipzig ist tot. Der 17 Jahre alte Kater wurde heute früh von einem Artgenossen attackiert und starb kurz darauf an seinen schweren Verletzungen. Der zweite Tiger, Tomak, hatte den vermeintlichen Konkurrenten in seinem Revier innerhalb von Sekunden angegriffen, nachdem die Verbindung zwischen den beiden rückwärtigen Gehegen versehentlich geöffnet wurde. „Der Verlust von Mischa macht uns traurig, aber es ging so schnell, dass niemand eingreifen konnte“, bedauert Zoodirektor Prof. Jörg Junhold das Geschehene. Mitarbeiter und Besucher waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, da sich die Attacke innerhalb des Geheges ereignet hatte. Dass es zu dem verhängnisvollen Aufeinandertreffen der beiden männlichen Amurtiger kommen konnte, ist in der Bedienung eines falschen Schiebers begründet. Technisches Versagen und Sicherheitsdefizite in der Anlagenkonstruktion können mit Sicherheit ausgeschlossen werden.

Mischa (geb. 16. August 1998 in Hamburg) lebte seit 1999 im Zoo Leipzig. Mit Tomak (geb. 27. Mai 2004 in Leipzig) und Bella (geb. 30. Mai 2005 in Pilsen/Tschechien) leben in der Tiger-Taiga nun noch zwei Amurtiger (Panthera tigris).

Quelle: PM Zoo Leipzig