Zoo Leipzig: Vier Lamas erobern neues Gehege

Foto: Zoo Leipzig

Frischer Wind im neuen Lamagehege: Horst und Sancho, der langjährige Botschafter des Zoo Leipzig und sein Lama-Lehrling, sind in ein neues Gehege in unmittelbarer Nähe zur Hacienda Las Casas in die südamerikanische Themenwelt umgezogen. Dort erwarteten sie die beiden Youngster Flax und Krümel, die nach einer vierwöchigen Quarantäne nun mit den beiden anderen Lamas vergesellschaftet wurden. Während der 15 Jahre alte Horst abgeklärt und ruhig die neue Umgebung in Augenschein nahm, tobten die beiden 18 Monate alten Neuankömmlinge munter über die Anlage. Nach weniger als zwei Stunden stand das neugebildete Quartett bereits einmütig zusammen im Unterstand und ließ sich das frische Heu schmecken. „Die beiden Kleinen haben das toll gemeistert, aber auch Horst sowie Sancho, der sich möglicherweise als neuer Herdenchef etablieren wird, haben sich schnell mit der neuen Situation angefreundet“, schätzt Janet Pambor, Bereichsleiterin Südamerika, ein. Die Besucher können die neue Lamaherde ab sofort beobachten.

Mit dem Umzug von Horst und Sancho sowie der Vergesellschaftung mit Flax und Krümel beginnt eine neue Ära – und eine andere endet: Viele Jahre waren Horst und das Alpaka Harry ein vielbeachtetes Duo. Während Horst sich nun in der Lamaherde einlebt, ist Harry vorerst in einen kleinen Tierpark umgezogen, um dort gemeinsam mit einer etwa gleichaltrigen Alpakastute vergesellschaftet zu werden, die ihrerseits bislang alleine stand. „Es lag uns sehr am Herzen, dass Harry als soziales Tier nicht einzeln steht und wir gleichzeitig einer Artgenossin zu Gesellschaft verhelfen konnten“, erklärt Kurator Ruben Holland.

Die Lamas werden künftig das Empfangskomitee für die Themenwelt Südamerika bilden. Noch laufen die Arbeiten hinter dem Bauzaun auf Hochtouren. Im kommenden Jahr sollen Pampa, Patagonien und Pantanal eröffnet werden.

Quelle: PM Zoo Leipzig