Zoo Leipzig: Zuwachs im Giraffenhaus

Zoonews NewsBesondere Belohnung zum Feierabend: Rothschild-Giraffe Gusti hat gestern Nachmittag (04.06.2015) ein männliches Jungtier zur Welt gebracht. Die Geburt hatte sich im Tagesverlauf bereits angedeutet und die Herde war im Huftierhaus geblieben. Gegen 16.10 Uhr war der gesunde Nachwuchs schließlich geboren. Zootierarzt Dr. Andreas Bernhard hat heute Vormittag die Jungtierprophylaxe vorgenommen und den kleinen Langhals für gesund befunden. Mit 1,80 m und 65 kg ist er gut für die ersten Tage gerüstet. Auch getrunken hat der Nachwuchs bereits mehrfach und ausgiebig. Gusti kümmert sich gut um ihren jüngsten Spross. Zunächst haben die beiden in einer separaten Box Zeit, sich aneinander zu gewöhnen, bevor sie in den nächsten Tagen in
die Herde integriert werden, in der mit Jamal ein weiteres Jungtier von Gusti lebt. Giraffenbulle Max ist Vater des jungen Männchens. „Die Geburt verlief reibungslos und auch die erste Nacht war unproblematisch, so dass wir gegenwärtig von einer guten Entwicklung des Jungtieres ausgehen können“, schätzt Seniorkurator Gerd Nötzold den Zuchterfolg bei den bedrohten Rothschild-Giraffen (Giraffa camelopardalis rothschildi) ein.

Springbrunnen auf dem Aquariumsvorplatz
Mit Blick auf das bevorstehende sommerliche Wochenende hält der Zoo Leipzig für seine Besucher neben der artenreichen Tierwelt ein weiteres Highlight bereit: Auf dem neugestalteten Aquariumsvorplatz ist ein Springbrunnen in Betrieb gegangen. Für Abkühlung bei großen und kleinen Entdeckern ist also gesorgt. Regelmäßig einen Sprung ins kühle Nass unternehmen auch die Pinguine vor dem Aquarium. Derzeit beginnen dort die fünf Jungvögel damit, die Nester in den Bruthöhlen zu verlassen und sich den Besuchern zu zeigen.

Quelle: PM Zoo Leipzig