Zoo Leipzig: Zwischenfazit Masterplan 2020 – Zoo der Zukunft

Baustelle der Bärenburg - Foto: Zoo Leipzig

Baustelle der Bärenburg – Foto: Zoo Leipzig

Der Zoo Leipzig treibt die Umsetzung des ambitionierten Masterplanes 2020 zur Umgestaltung und Modernisierung zum Zoo der Zukunft mit Hochdruck voran. Allein in diesem Jahr haben die Bauarbeiten an den Teilprojekten Kiwara-Kopje, Bärenburg, Affeninseln und Gründer-Garten begonnen. Die fertigen Anlagen sollen im Verlauf des nächsten Jahres geöffnet werden, so dass die Besucher neben neuen, naturnah gestalteten Gehegen auch neue Tierarten kennenlernen werden. „Die Arbeiten kommen bislang gut voran und wir freuen uns darauf, mit den Eröffnungen in der nächsten Saison einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zum Zoo der Zukunft zu machen“, sagt Zoodirektor Prof. Dr. Jörg Junhold.

Kiwara-Kopje – Spitzmaulnashörner bekommen Mitbewohner
Bereits Anfang des Jahres haben die Baumaßnahmen für die Kiwara-Kopje begonnen, die zur dritten Phase des Masterplans 2020 gehören. Die Kiwara-Kopje, eine im afrikanischen Stil gehaltene Fels- und Steppenlandschaft, komplettiert die Kiwara-Savanne. Die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner werden ihre neue Heimat mit Geparden und Husarenaffen teilen. Gegenwärtig laufen der Rohbau der Nashornstallungen und der Wirtschaftsgebäude sowie die Arbeiten am Kunstfelsenbau und der Geländemodellierung. Die Eröffnung der Kopje, zu der drei Außengehege mit insgesamt mehr als 6000 m² gehören, ist für das Frühjahr 2015 geplant. Michael Weichert, Präsident des Freundes- und Fördervereines des Zoo Leipzig, hat heute eine großzügige Spende des Vereins in Höhe von 100.000 Euro übergeben und gleichzeitig im Namen der Vereinsmitglieder die Patenschaft für zwei Nashörner übernommen.

Bärenburg – historisches Gebäude wird zum Abenteuerspielplatz
In der historischen Bärenburg im Zentrum des Zoo Leipzig wurde die Tierhaltung beendet. Die denkmalgeschützte Anlage wird in einen Abenteuerspielplatz umgebaut und mit Serviceeinrichtungen wie dem Bärenburg-Café, Sanitärräumen und einem Zooshop ergänzt. Ein großer Klettergerüst-Drachen bildet künftig den Mittelpunkt des Komplexes, der ebenfalls im Frühjahr 2015 in Betrieb gehen soll. Derzeit werden auf der Baustelle die Altbausubstanz konserviert und die neuen Gebäude errichtet. Parallel dazu läuft die Produktion der Spielgeräte.

Tieraffenhaus & Affeninseln – Gründer-Garten wird umgestaltet
Die dritte Großbaustelle befindet sich im Gründer-Garten, die den gesamten Bereich zwischen Aquarium, Kongreßhalle und Tieraffenhaus umfasst. Derzeit entstehen auf der Fläche der ehemaligen Flamingoanlage am Haupteingang die Affeninseln, auf denen künftig Brüllaffen, Kaiser-Schnurrbarttamarine und Goldgelbe Löwenäffchen leben werden. Das aus der Gründerzeit stammende Tieraffenhaus erfährt eine inhaltliche Neuausrichtung. Zeitgleich mit den Bauvorbereitungen läuft die Konzeptentwicklung. Wo einst Meerkatzen und Kattas lebten, sollen künftig Koalas einziehen. Die Arbeiten an dem Gebäude mit historischer Altbausubstanz werden im nächsten Jahr beginnen. Parallel zu den Masterplanprojekten wird weiter an der Sanierung und Rekonstruktion der Kongreßhalle im Gründer-Garten gearbeitet, die am 29. Mai 2015 zum 1000-jährigen Jubiläum der Stadt Leipzig eröffnet werden soll und den entsprechenden feierlichen Rahmen für den Festakt bietet.

Quelle: PM Zoo Leipzig