Zoo Osnabrück bekommt Tischwaagen gespendet

Foto: Zoo Osnabrück/Lisa Josef

Foto: Zoo Osnabrück/Lisa Josef

Jetzt gibt es für die tierischen Bewohner im Zoo Osnabrück keine Ausreden mehr: Wenn Zootierarzt Thomas Scheibe nun erscheint, müssen so manche Zootiere auf die Waage, denn die bringt er gleich mit – dank einer Sachspende von acht ortveränderlichen Tischwaagen im Wert von 3.000 Euro von der Firma Höfelmeyer in Georgsmarienhütte.

„Das Wiegen der Tiere ist enorm wichtig. Bei gesunden Tieren wiegen wir zur Kontrolle mindestens einmal im Jahr. Jungtiere setzen wir nach Möglichkeit ebenfalls auf die Waage, so können wir auch unsere Datengrundlagen für die wissenschaftliche Arbeit erweitern“, berichtet Zootierarzt Thomas Scheibe. „Sollte ein Tier krank sein, wiegen wir es regelmäßig, um unter anderem aus dem Gewichtsverlauf erkennen zu können, ob es dem Tier besser geht.“ Für den Fall, dass der Tierarzt Medikamente oder Narkosemittel einsetzen muss, berechnet er mithilfe des Körpergewichts die notwendige Menge. Die Zoomitarbeiter nutzen Waagen aber auch, um Futterrationen abzuwiegen. „Bislang hatten wir nur eine Waage zum Mitnehmen, deswegen sind wir der Firma Höfelmeyer sehr dankbar, dass sie uns gleich mit acht beweglichen Tischwaagen ausgestattet hat. Diese können wir sehr gut für mittelgroße Tiere im gesamten Zoo gebrauchen“, freut sich Scheibe. Zum Test durfte die Pantherschildkröte im Buschschliefergehege in der Afrika-Tierwelt „Samburu“ antreten. Ohne großen Protest ließ sie sich von Tierarzt Scheibe auf die Waage setzen, zunächst komplett in ihren Panzer zurückgezogen. Nach einem lauten Fauchen streckte sie schlussendlich den Kopf doch noch heraus – vielleicht um einen Blick auf die neue Waage zu werfen.

Julia Dierker, Marketingleiterin der Firma Höfelmeyer, beobachtete, wie sich die Waage beim Praxistest im Zoo machte: „Wir haben bereits eine Waage für die Elefanten hier im Zoo gesponsert, die bis sechs Tonnen wiegt. Nun hatten wir acht sehr gute Tischwaagen übrig, die es demnächst nicht mehr im Sortiment gibt, und suchten nach einer passenden Einrichtung, die sich über die Spende freut. Schnell war da die Entscheidung gefallen, den Zoo damit auszustatten“, so Dierker. „Wir wissen ja, dass hier die Mittel knapp sind und unterstützen sehr gerne. Schließlich ist der Zoo eine wichtige Einrichtung für Familien und die Region.“ Die acht Waagen im Gesamtwert von 3.000 Euro können jeweils bis 30 Kilogramm wiegen und sind dank einer leichten Bauweise und separatem Display an verschiedenen Orten leicht einsetzbar. Die Pantherschildkröte brachte übrigens 7,56 Kilogramm auf die Waage – Thomas Scheibe ist vorerst zufrieden mit dem Gewicht, wird es aber weiter überprüfen. Die acht Waagen hat er bereits strategisch in den verschiedenen Revieren im Zoo verteilt, damit er und die zuständigen Tierpfleger sie schnell griffbereit haben.

Quelle: PM Zoo Osnabrück