Zoo Osnabrück bietet jetzt freies WLAN an

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Besucher des Osnabrücker Zoos können ab sofort ein kostenloses WLAN nutzen. Ermöglicht werden die insgesamt drei Hotspots im Zoo durch Apotal, die Versandapotheke der Bad Apotheke aus Bad Rothenfelde.

Von dem besonderen Angebot profitieren die Besucher, der Zoo sowie der Förderer, wie Joachim Dadaniak, Marketingleiter von Apotal, erklärt: „Wir von der Bad Apotheke unterstützen dieses Projekt, weil wir als Online-Versandapotheke natürlich wissen, wie wichtig es heutzutage ist, überall online sein zu können. Wenn man dann noch Zugang zu einem kostenfreien WLAN hat, freut man sich umso mehr. So profitiert der Zoo durch ein verbessertes Serviceangebot, der Besucher kann sein Internetvolumen schonen und wir können uns als Online-Apotheke vorstellen.“ Mit 2,6 Millionen Kunden ist Apotal eine der größten Versandapotheken Deutschlands. Zwei WLAN-Zugänge gibt es zurzeit bereits im Zoo: An der Zoo-Gaststätte sowie im Zoozentrum beim „Neue OZ Streichelland“. Ein dritter folgt in Kürze am Zoohaupteingang.

Kostenfreies WLAN für Schnappschüsse oder Internetrecherche
Andreas Busemann, Geschäftsführer des Zoo Osnabrück ist sich sicher, dass das WLAN für die Zoobesucher sehr nützlich sein wird: „Ohne das eigene Internetvolumen zu beanspruchen, können Eltern schnell im Internet die korrekte Antwort zu den vielen Fragen ihrer Kinder zu unseren Tieren nachschauen“, schmunzelt Busemann. „Oder sie können die neuesten Schnappschüsse kostenlos an die Großeltern verschicken. Oder bei Wartezeiten an den Spielplätzen mit dem kostenfreien WLAN noch mal schnell Mails lesen oder ein passendes Rezept für das Abendessen heraussuchen.“ „Ohne die Zusammenarbeit mit der Versandapotheke Apotal aus Bad Rothenfelde wäre dieses Projekt für den Zoo nicht realisierbar gewesen“, bedankte sich Busemann bei Apotal. Die interessanten Werbemöglichkeiten im Rahmen des WLANs können zukünftig auch andere Unternehmen nutzen und damit das besondere Serviceangebot im Zoo unterstützen. So können sich Unternehmen und ihre Produkte auf der Startseite zum WLAN vorstellen.

Wie funktioniert das kostenlose WLAN?
Nutzer müssen sich lediglich mit dem WLAN „Zoo Osnabrück“ verbinden und danach seinen auf dem Smartphone vorhandenen Internetbrowser öffnen. Es erscheint eine Seite, auf der die Nutzer ihre E-Mail-Adresse eingeben und die AGBs bestätigen müssen, um den Zugang zum Internet freizuschalten. Möchte man nicht seine E-Mail-Adresse nutzen, kann man sich auch mit seinem Facebook- oder Instagramprofil sowie seinem Twitteraccount einloggen. Zukünftig soll das WLAN im gesamten Gebiet des Zoos verfügbar sein. Dazu braucht es jedoch noch weitere Unterstützung. An einer Kooperation interessierte Unternehmen können sich beim Zoo Osnabrück melden.

Quelle: PM Zoo Osnabrück