Zoo Osnabrück erhält Spende über 3.000 Euro

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Auch Orang-Utan Buschi im Zoo Osnabrück mag Süßes – allerdings gibt es für ihn nur Honig im Tee. Und so spendete der internationale Süßwarenhersteller Windel mit Sitz in Osnabrück keine Schokolade sondern 3.000 Euro für den Umbau des Menschenaffenhauses.

Vorangegangen war der Spende der Windel-Familientag im Zoo am 14. September 2014, an dem 560 Mitarbeiter, Partner und Kinder teilnahmen: „Unsere Mitarbeiter waren so begeistert von dem tollen Tag mit Führungen, Essen und perfekter Organisation, dass wir uns kurzerhand dazu entschlossen haben, dem Zoo als Dankeschön noch etwas Gutes zu tun“, berichtet Geschäftsführer Fred Windel. Das Unternehmen ist bereits Zoosponsor und kann im Rahmen der Kooperation den Zoo kostenlos für Events nutzen. Schnell war die Entscheidung gefällt, zusätzlich 3.000 Euro an die Spendenaktion „Wir für Buschi“ zu geben. „Mit der Kampagne sammeln wir Geld für den Umbau unseres Menschenaffenhauses, in dem auch Orang-Utan Buschi lebt. Als gemeinnützige Einrichtung sind wir auf Spenden und Sponsoren angewiesen, deswegen freuen wir uns besonders, dass unser Partner Windel uns so großzügig unterstützt“, bedankte sich Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. Weitere Informationen zur Spendenaktion für Orang-Utan Buschi und wie man sich daran beteiligen kann sowie zum Zoosponsoring sind auf der Internetseite des Zoos zu finden.

Die Windel GmbH & Co. KG, gegründet 1900, entwickelte sich vom regionalen Süßwaren- und Spirituosengroßhandlung zu einem international tätigen Süßwarenhersteller und ist bekannt für seine kreativen und innovativen Geschenkartikel. Jedes Jahr können sich die Konsumenten so auf interessante Neuentwicklungen freuen. Windel exportiert seine Produkte weltweit in mehr als 50 Länder. Das Unternehmen wird in vierter Generation von Fred Windel geführt.

Quelle: PM Zoo Osnabrück