Zoo Osnabrück: Konditorei beteiligt sich an „Wir für Buschi“

Schokopralinen für Buschi - Foto: Zoo Osnabrück

Schokopralinen für Buschi – Foto: Zoo Osnabrück

Konditor fertigt Pralinen für Orang-Utan Buschi
Verkauf über Bäckerei Berelsmann

Nicht für Orang-Utan Buschi direkt, aber für sein neues Zuhause fertigt Konditor Wilfried Haffke zurzeit Schokoknusperpralinen in Herzform an. Denn 50 Cent pro verkaufter Packung gehen an die Spendenaktion „Wir für Buschi“ für das neue Menschenaffenhaus im Zoo Osnabrück.

„Die Idee stammt von meiner Frau, Bärbel Haffke. Auch den ‚Ein Herz für Tiere’-Aufkleber auf der Packung sowie die Tiermotive auf den Pralinen habe ich nach ihren Vorstellungen angefertigt“, so Bäckerei- und Konditormeister
Haffke. Das Ehepaar ist seit vielen Jahren Mitglied der Zoogesellschaft und geht fast jeden zweiten Tag im Zoo spazieren. So war es für die beiden engagierten Tierfreunde selbstverständlich die Spendenaktion „Wir für Buschi“ für den Umbau des Menschenaffenhauses zu unterstützen. Die leckere Pralinensorte gibt es ab kommenden Samstag für 3,90 Euro in den eigenständigen Filialen der Bäckerei Berelsmann zu kaufen, wo auch zusätzlich Spendenboxen für das neue Menschenaffenhaus aufgestellt wurden.

„Wilfried Haffke ist bei uns als Konditormeister beschäftigt und hat uns angeregt, diese tolle Aktion zu unterstützen“, so Jörg Berelsmann. Auch im Zoo Osnabrück und im Internet sind die Buschi-Pralinen erhältlich. Getestet und als sehr lecker bewertet wurden sie übrigens von den Zoomitarbeitern Detlef Niebler, Wolfgang Festl, Ortwin Imming und Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder. „Wir sind begeistert über das Engagement von Ehepaar Haffke“, freut sich Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. „Das zeigt, wie sehr die Menschen mit unserem Orang-Utan Buschi verbunden sind und ihm beim Bau seines neuen Zuhauses helfen wollen. Und es ist tatsächlich so: Jeder kann mitmachen. Wir freuen uns über alle Ideen.“

Mit der Aktion „Wir für Buschi“ sammelt der Zoo Osnabrück Spenden für den Umbau des Menschenaffenhauses, in dem Orang-Utan Buschi mit seiner Partnerin Astrid sowie den Weißwangenschopfgibbons leben. Das Menschenaffenhaus soll bis 2016 für 1,6 Millionen Euro im Stil des benachbarten Affentempels und des Tigertempelgartens in eine asiatische Tempelruine verwandelt werden.

Quelle: PM Zoo Osnabrück