Zoo Osnabrück: Tiger trauen sich auf die Außenanlage – Giraffe eingeschläfert

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Im Zoo Osnabrück gewöhnen sich die Tiger langsam an ihr neues Zuhause. Tigerin Diana war am Montag die erste, die das Außengehege im neuen Tempelgarten erkundete. Ihr Gefährte Kater Argo traute sich dann ebenfalls nach draußen, wartete damit allerdings bis die Sonne untergegangen war. Zuvor hatte er am Zugang zur Außenteil seines Geheges gefaulenzt und immer wieder herausgelinst. Man hofft nun, dass sich beiden Sumatra-Tiger schnell durch das Absperrgitter an ihrem Innengehege aneinander gewöhnen und dann hoffentlich schon zur Eröffnung am 7.April gemeinsam auf der Außenanlage zu sehen sind.

Bei aller Euphorie über die beiden neuen Tiger gibt es auch eine traurige Nachricht aus dem Zoo Osnabrück. Die 25-jährige Giraffenkuh Diana musste am 1.April altersbedingt eingeschläfert werden. Das Tier wollte in den letzten Tagen nicht mehr fressen und hatte stark abgenommen. Am Dienstagmorgen lag Diana dann kraftlos auf dem Boden und konnte trotz Hilfestellung nicht mehr aufstehen. Daraufhin traf das Zoo-Team dann die schwere Entscheidung Diana einzuschläfern. Die Osnabrücker Girffenherde ist aber immer noch zahlreich: Zuchtbulle Edgar (15 Jahre), Giraffenkuh Ursula (14 Jahre) mit ihren Kälbern Dubaku (3 Jahre) und Dziko (1 Jahr), sowie die Giraffenkühe Manja (3 Jahre) und Dianas Jungtier Nanji (2 Jahre) leben auf der Anlage.

M.Schmid/zoogast.de