Zoo Osnabrück: Über 560 Teilnehmer beim 2.Zoo-Lauf

Foto: Zoo Osnabrück

Foto: Zoo Osnabrück

Großer Andrang: 560 Teilnehmer beim 2. Zoo-Lauf
Spenden für Kinderprojekte im Zoo Osnabrück gesammelt

Am Samstagabend fand der 2. Zoo-Lauf im Zoo Osnabrück statt – organisiert vom Zoo und dem Verein sportler 4 a childrens world (s4acw). Der Reinerlös aus den Startgebühren, zusätzlich aufgestockt durch die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, kommt hilfsbedürftigen Kindern zugute.

Mit soviel Andrang hatten selbst die Veranstalter nicht gerechnet: Bei bestem Zoowetter und Sonnenschein liefen 560 motivierte Sportlerinnen und Sportler für den guten Zweck um und durch den abendlichen Zoo – fast viermal so viele, wie 2013 beim 1. Zoolauf mit circa 150 Teilnehmern. Bürgermeister Burkard Jasper gab in Vertretung für Schirmherr und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert das Startsignal für den 2. Zoo-Lauf: „Gern bin ich hier, denn Sie tun etwas für Ihre Gesundheit und unterstützen gleichzeitig Kinder. Ich danke allen, die diesen Zoo-Lauf ermöglicht haben und sich engagieren!“ Beim Bambini-Lauf um 18 Uhr meisterten 33 Kinder die 800 Meter lange Strecke durch die Afrika-Welt „Takamanda“. Gleich im Anschluss kamen die Erwachsenen ins Schwitzen: Um 19:00 Uhr begannen 130 Teilnehmer den 3,3 Kilometer Fun-Lauf sowie 67 Sportler die Nordic-Walking-Strecke (6,6 Kilometer) durch den Zoo. Um 19:15 Uhr ertönte schließlich das dritte Startsignal für weitere 330 Läufer, die die 10 Kilometer Strecke um und durch den Zoo gewählt hatten. Hier boten die Veranstalter erstmalig eine Zeitnahme an, die regen Anklang unter den Sportlern fand – ebenso wie die angebotenen Getränke und das Obst.

Mitorganisator John McGurk, an dessen Verein s4acw die Hälfte der gesammelten Spenden gehen, freute sich über den großen Andrang beim 2. Zoo-Lauf: „Ich danke allen Läufern für ihre Teilnahme, denn mit ihrer Startgebühr helfen sie Kindern. Nicht alle Kinder wachsen in behüteten Familien und festen sozialen Strukturen auf. Diese Kinder benötigen unsere Unterstützung“, erläuterte McGurk seine Motivation. Auch Joe Enochs, ehemaliger VfL Osnabrück- Spieler, lief für die gute Sache mit.

Unterstützt wird der Zoo-Lauf auch in diesem Jahr von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, denn die zweite Hälfte des Gesamtbetrags geht an das von ihr geförderte Sprachprojekt „Deutsch lernen im Zoo“ für Grundschulkinder: „Unsere Stiftung setzt sich für Initiativen ein, die nachhaltige regionale und überregionale Beiträge für ein gelingendes Zusammenleben leisten. Die gesammelten Startgebühren des Zoo-Laufs stocken wir deshalb gerne großzügig auf“, erklärt Jürgen Stapelfeld, Vertreter der Stiftung.

Zoodirektor Prof. Michael Böer hatte ebenfalls die Laufschuhe angezogen und meisterte die 10 Kilometer Strecke: „Wir freuen uns, dass das neue Konzept mit Zeitnahme so gut angekommen ist und wir damit noch mehr Läuferinnen und Läufer für unseren Zoo-Lauf gewinnen konnten. So können wir den Zoo-Lauf zu einem festen Jahresevent machen.“

Zwar liefen die Sportler für einen guten Zweck, Gewinner gab es aber dennoch: Alle Teilnehmer erhielten einen 50 Prozent Rabatt auf den nächsten Zoobesuch (einlösbar bis zum 3.6.2014) und der schnellste Läufer (Andreas Merse mit 39,01 Minuten) sowie die schnellste Läuferin (Christin Kulgemeyer mit 40,33 Minuten) der 10 Kilometer Strecke freuten sich über eine Familienjahreskarte für den Zoo Osnabrück. Auch die kleinen Läufer wurden belohnt: Für die Kinder, die am 800 Meter Bambini-Lauf durch die Afrika-Tierwelt „Takamanda“ teilnahmen, gab es im Anschluss Eis sowie Führungen durch das Tierreich, die von Zoopädagogen begleitet wurden.

Quelle: PM Zoo Osnabrück

2 replies to this post
  1. Freut mich das es so erfolgreich verlaufen ist 🙂
    Inwiefern können denn zB Stuftungen wie das Stahlwerk euch unterstützen ?
    Nur finanziell bzw. mit arbeitskraft nehme ich an oder ?
    Grüße Lisa