Zoo Osnabrück: Zoo-Lotterie zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen eröffnet

Eröffnung der Zoolotterie - Foto: Zoo Osnabrück

Eröffnung der Zoolotterie – Foto: Zoo Osnabrück

Oberbürgermeister unterstützt Zoo-Lotterie 2014
Lotterie zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen eröffnet

Die jährlich stattfindende Zoo-Lotterie wurde heute zum 17. Mal eröffnet. Vom 25. April bis 6. Juli 2014 sowie in einem zweiten Abschnitt im Herbst können Lose zugunsten von gemeinnützigen Osnabrücker Einrichtungen gekauft werden. Schirmherr ist Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.

„Wir haben hochwertige Sofortgewinne im Wert von 200.000 Euro zusammengestellt: Hauptgewinne sind ein Fiat 500 sowie ein Fiat Panda, die uns vom Autohaus Schiermeier zur Verfügung gestellt wurden. Außerdem gibt es Wellness-Reisen, Erlebniswertgutscheine von Jochen Schweizer und natürlich tolle Zoo-Gewinne wie Führungen, Tageskarten aber auch Thermobecher mit Zoomotiven oder Zoo-Regenschirme zu gewinnen“, verkündete Zoopräsident Reinhard Sliwka bei der heutigen Eröffnung in der Großen Straße. Ein Los kostet wie in den Vorjahren einen Euro. Die Schirmherrschaft für die Zoo-Lotterie übernimmt Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, vertreten durch Bürgermeisterin Birgit Strangmann: „Mit diesem einen Euro können wir – in der Menge gesehen – viel erreichen. Sei es für die Attraktivität des Zoos oder für Einrichtungen, die sich für das kulturelle und soziale Miteinander in Osnabrück einsetzen.“

Reinerlös für gemeinnützige Einrichtungen in Osnabrück

Der Reinerlös der gemeinnützigen Sachwertlotterie geht zu 60 Prozent an den Zoo Osnabrück und zu 40 Prozent an andere gemeinnützige Einrichtungen. In diesem Jahr werden davon zu je einem Drittel der Verein Kultur für Alle Osnabrück (KAOS), die St. Johann Behindertenhilfe des Bischöflichen Stuhls zu Osnabrück und die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband in der Region Osnabrück e.V. profitieren. Der Verein KAOS gibt seit 2013 die „Kunst-und-Kultur-Unterstützungs-Karte“ (KUKUK) heraus, die Osnabrückern mit wenig Geld ermöglicht, für einen Euro an Kulturereignissen bei über 50 Veranstaltern teilzuhaben – vom Theater über Kabarett und Vorträge bis hin zum Meisterkonzert. Max Ciolek, Vorstandsmitglied des KAOS-Vereins, betonte beim heutigen Pressetermin: „Kultur ist kein Luxus, Kultur ist Lebensmittel – mit dem Erlös der Zoolotterie können wir unsere wichtige soziale Arbeit fortführen und erweitern.“ Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen einen neuen Wohn- und Lebensraum, ein zweites Zuhause zu geben, das ist das Ziel der St. Johann Behindertenhilfe in Trägerschaft des Bischöflichen Stuhls zu Osnabrück. Mittlerweile hat sie sich zu einer Spezialeinrichtung für schwerstmehrfach behinderte Kinder und Jugendliche mit hohem Betreuungsaufwand entwickelt. „Mit dem Erlös der Lotterie möchten wir unter anderem Ferienfahrten für unsere Bewohner finanzieren. Aufgrund der Schwere der Behinderungen sind nur besondere, behindertengerechte Ferieneinrichtungen geeignet, die erhebliche Mehrkosten verursachen“, so Einrichtungsleiter Ludwig Klein. Mobilität gewährleisten, das ist auch das Ziel des Arbeiterwohlfahrt Kreisverbands in der Region Osnabrück e.V. Erreicht werden soll dieses durch einen eigenen Kleinbus. Annegret Brockfeld, Geschäftsführerin, erklärt, warum diese Investition wichtig ist: „In den Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt im Osten Osnabrücks werden zu rund 80 Prozent Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund betreut, deren Bewegungsradius sich oft auf ihren Stadtteil beschränkt. Mit der Finanzspritze durch die Lotterie können wir einen Teil der Kosten für einen gemeinsamen Bulli stemmen. Die Kinder und Jugendlichen können so an kulturellen und freizeitpädagogischen Angeboten teilnehmen sowie Bildungseinrichtungen innerhalb und außerhalb des Stadtgebietes besuchen.“ Der Zoo Osnabrück selbst nutzt seinen Anteil für den Umbau des Menschenaffenhauses. Dieser solle noch in diesem Jahr starten, so Sliwka. Dafür hat der Zoo die Spendenaktion „Wir für Buschi“ gestartet und ruft damit die ganze Region zum Spenden für Orang-Utan Buschis neues Zuhause auf.

Neben dem Lotteriestand vor dem Mediencafé der Neuen Osnabrücker Zeitung in der Großen Straße gibt es einen weiteren Verkaufsort vor der Hirsch- Apotheke am Nikolaiort. Der erste Verkaufsabschnitt der Zoo-Lotterie endet am 6. Juli, der zweite wird nach knapp zwei Monaten Pause im Herbst vom 29. August bis 2. November 2014 stattfinden. Die gemeinnützige Sachwertlotterie findet in dieser Form in Osnabrück seit 1998 statt. Bisher wurden über 620.000 Euro an gemeinnützige Osnabrücker Einrichtungen und Vereine ausgeschüttet.

Bewerbungen für die Zoo-Lotterie 2015

2015 wird die Zoo-Lotterie erneut durchgeführt. Neben der Zoogesellschaft Osnabrück e.V. können weitere, grundsätzlich wechselnde, Begünstigte zu insgesamt 40 Prozent am Erlös teilhaben. Einrichtungen aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport können sich mit konkreten Projekten ab sofort bewerben.

Quelle: PM Zoo Osnabrück