Zoo Prag: Neuer Pavillon für Chinesische Riesensalamander eröffnet

Ende Mai eröffnete der Prager Zoo den neuen Pavillon der größten Amphibien der Welt – Chinesische Riesensalamander. Diese vom Aussterben bedrohte Art kann eine Länge von 180 Zentimetern und Gewicht bis zu 30 Kilo erreichen.

Nirgendwo sonst auf der Welt kann man diese Amphibien in so einer unvergleichlichen Umgebung bewundern. In dem Pavillon, der in Zusammenarbeit mit dem Kurator der Reptilien- und Amphibienabeilung des Zoo Prag Petr Velenský gestaltet wurde, leben die Salamander in fünf Tanks, welche in einer Kaskade angeordnet sind und ihr Bedürfnis zu stromaufwärts reisen erfüllen, wenn sie sich fortpflanzen möchten. Gleichzeitig ermöglicht es den Besuchern, die Tiere aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln zu sehen. Der Pavillon bietet zwei Lichtsysteme – Tageslicht (zwischen 9.00 Uhr und mittags) und Nacht (am Nachmittag), weil die Salamander dann lebendiger sind.
Der wichtigste und der größte Bewohner des Pavillons ist Karlo, ein Männchen, das nur als Gast in Prag lebt und aus dem Zoo Karlsruhe stammt, wo gerade eine neue Anlage für ihn gebaut wird. Die beiden anderen erwachsenen Salamander, welche dauerhaft in Prag bleiben sind Smica, ein Weibchen und Natali, ein Männchen. Sie messen 105 und 134 Zentimeter. Zudem gibt es noch mehrere junge Tiere zu sehen, die etwa einen halben Meter lang sind.

Der Riesensalamander war die Inspiration für Karel Čapek, einen der größten tschechischen Schriftsteller, seinen berühmten Roman „Der Krieg mit den Molchen“ zu schreiben. Daher ist der Pavillon auch eine Hommage an diesen großartigen Künstler. Zur Eröffnung, veröffentlichte auch Prager Zoo eine neue Ausgabe des „Der Krieg mit den Molchen“.

Quelle: Zoo Prag