Zoo Rostock: 3.256 Zoo-Jahreskarten gab es im letzten Jahr für den Nachwuchs

Foto: Zoo Rostock/Joachim-Kloock

Junge Mütter oder Väter, die mit ihrem jüngsten Nachwuchs durch den Tierpark schlendern, gehören zum typischen Zoobild in Rostock. Grund dafür könnte die langjährige Kooperation mit der größten Geburtenklinik im Land sein. Seit vielen Jahren ist es eine gute Tradition, dass jede Familie für ihr Neugeborenes im Klinikum Südstadt vom Zoo eine Erwachsenen-Jahreskarte geschenkt bekommt. Im vergangenen Jahr konnten sich so 3.256 Eltern über eine Dauerkarte freuen. So viele Kinder erblickten in der Rostocker Geburtenklinik in 2016 das Licht der Welt.

„Gemeinsam waren wir uns einig, diese schöne Begrüßungsidee auch in diesem Jahr fortzusetzen“, sagte der Stellvertretende Verwaltungsdirektor des Klinikums Südstadt, Birger Birkholz. „Der Rostocker Zoo bietet ein ideales Umfeld, um mit seinem Kind oder Kindern die Natur und Tierwelt zu entdecken.“ Zoodirektor Udo Nagel freute sich über die anhaltenden hohen Geburtenzahlen und die verlängerte Kooperation mit dem Klinikum Südstadt. „Jedes Kind ist uns willkommen, auch das wollen wir mit dieser Zusammenarbeit symbolisieren.“

Indes gibt es im Rostocker Zoo die ersten Jungtiere des neuen Jahres zu bewundern. Drei Kamerunschaflämmer tollen bereits durch das Gehege neben der Zwergflusspferdanlage. Zwei Mädchen wurden am 2. Januar geboren, ein Junge am 3. Januar. Somit ist die Gruppe mit zwei erwachsenen Böcken auf zehn Tiere gewachsen. Das Kamerunschaf ist ursprünglich eine Nutztierrasse aus Westafrika. Es gehört zu der Rasse der Haarschafe, daher sieht es den bei uns üblichen Wollschafen nicht sehr ähnlich. Statt Wolle trägt es ein dichtes braunes Haarkleid. Im Herbst bildet sich zusätzlich reichlich Unterhaar, das nach dem Winter wieder abgestoßen wird. Eine Schur ist deshalb weder erforderlich noch möglich.

Quelle: PM Zoo Rostock