Zoo Rostock: Eröffnungstermin Polarium steht fest

Nun steht das offizielle Eröffnungsdatum des POLARIUM fest. Nach einer Einweihungsfeier am Freitag, dem 21. September (Medieneinladung erfolgt gesondert) ist die neue Heimstätte der Eisbären und Pinguine ab Sonnabend, dem 22. September, für alle Zoobesucher (ab 9.00 Uhr) geöffnet. „Wir freuen uns riesig, dass wir die Eröffnung noch pünktlich vor dem großen Zoofest am 23. September realisieren können“, sagte Zoodirektor Udo Nagel. „Es war und wird noch ein Kraftakt, aber alle beteiligten Firmen, die Stadtverwaltung und die Zoomitarbeiter ziehen an einem Strang.“

Die letzten Wochen bis zur Eröffnung werden genutzt, um die Außenanlagen fertigzustellen, die Wasserbecken zu füllen und den Ausstellungsbereich auszugestalten. Die Fassaden bekommen den letzten Anstrich, die Medientechnik wird eingebaut und getestet. Auch die Kunstfelsenbauer sind auf der Zielgeraden und die Gitterboxen für die Eisbären werden auf ihre Sicherheit gecheckt, damit die Eisbären Anfang September einziehen können. Kurz vor der Eröffnung werden dann auch die Baucontainer abtransportiert und die schweren Baumaschinen abgezogen. Bis dahin wird weiterhin auch samstags gearbeitet, das Wetter ist sowohl für die Bauarbeiter als auch für die Landschaftsgärtner gegenwärtig optimal.

Eisbär Akiak reist in Kürze aus dem Zoo Rhenen in Holland an. Akiak, ein Enkel der legendären Rostocker Eisbären Churchill und Vienna, wird im November vier Jahre alt. Noria, aus dem Zoo Brno in Tschechien feiert ebenfalls im November ihren nächsten, den dritten Geburtstag schon in Rostock. „Über das Europäische Erhaltungszuchtprogramm für Eisbären (EEP) bemühen wir uns derzeit noch um ein drittes Tier; die Chancen stehen sehr gut“, informierte Antje Zimmermann. „Ebenfalls Anfang September werden die Pinguingruppen aus dem Zoo Wien und dem Zoo Berlin erwartet, zusammen etwa ein Dutzend Brutpaare.“

In den „Meereswelten“ können nach der Eröffnung des POLARIUM sieben neue Quallen-Arten bewundert werden. Die Quallen sind im Zoo Rostock gezüchtet worden, wobei aber einige seltene Polypen aus japanischen Zoos stammen. Im POLARIUM wird es darüber hinaus ein großes Indopazifik-Becken mit Drücker- und Feuerfischen geben. Ein Aquarium mit einem Kraken sowie ein Nordost-Pazifik-Becken mit Anemonen, Seesternen, Hornhaien und weiteren Fischen dieses Lebensraumes werden ebenfalls präsentiert. Ein „Jellyfish-Planet“ und zwei zylinderförmige Aquarien vervollständigen das Gesamtbild.

Quelle: PM Zoo Rostock

Schreibe einen Kommentar