Zoo Rostock: Marine spendete 1.800 Euro für die Seebären

Heute war es wieder soweit, der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, hat den Seebären im Rostocker Zoo einen Besuch abgestattet und dem Zoo einen Spendenscheck überbracht. Vor fünf Jahren übernahm das Marinekommando die Patenschaft für die südafrikanischen Seebären. Jedes Jahr sammeln die Marinesoldaten und die Zivilangestellten auf ihrem Sommerfest im Zoo für ihre Patentiere. Zoodirektor Udo Nagel freute sich über das kleine Jubiläum sowie einen Spendenscheck in Höhe von 1.800 Euro und bedankte sich für die langjährige Unterstützung. „Wir freuen uns jedes Jahr auf diesen Termin, weil wir sehr dankbar für den guten direkten Draht zwischen Marine und Zoo oder auch von ‚Seebären in Uniform‘ zu unseren Seebären sind. Gerade durch unsere besonders treuen Paten können wir viele zusätzliche Projekte für die Tiere und Besucher im Zoo umsetzen“, so Nagel.

Bereits seit 1985 gibt es Seebären im Rostocker Zoo. Seebären gehören wie die Seehunde zu den Robben. Die südafrikanischen Seebären sind an der West- und Südküste der Republik Südafrika beheimatet. Die Männchen können ein Gewicht von 350 kg und 2,50 m Länge erreichen, während die Weibchen nur 1,80 m groß werden. Im Moment besteht die Gruppe aus dem Seebärenbullen Pepe (5) sowie den weiblichen Tieren Angra (26), Daisy (20), Egoli (19) und Wendy (4).

Quelle: PM Zoo Rostock

Schreibe einen Kommentar