Zoo Salzburg: Begehbare Wellensittich-Voliere eröffnet

Foto: Zoo Salzburg

Foto: Zoo Salzburg

„In eine ganz eigene Welt können unsere Besucher eintauchen“, berichtet Zoo Salzburg-Geschäftsführerin Sabine Grebner. „Innerhalb nur weniger Monate Bauzeit entstand auf dem Areal der ehemaligen Luchsanlage eine 180 Quadratmeter große Tier-Mensch-Kontaktzone. Gemeinsam mit 75 farbenprächtigen Wellensittichen leben in dieser neuen, für Besucher begehbaren Freiflugvoliere auch 20 Diamanttäubchen.“

Kunterbunte Vogelschar
Wellensittiche zählen zu den beliebtesten Heimtieren weltweit. 1840 kamen die ersten Tiere von Australien in unsere Wohnzimmer. Ursprünglich ist ihr Gefieder leuchtend grün gefärbt, das mit schwarzen Wellen überlagert wird. Diesen „Wellen“ haben den Tieren auch ihren Namen verliehen. Mittlerweile kennt man bei der Zucht viele unterschiedliche Farbschläge des Gefieders – von hellblau, dunkelblau, grau, Albino, dunkelgrün, hellgrün bis olivgrün. Nur die Farbe der Nase macht bei den Wellensittichen einen feinen Unterschied aus. Bei erwachsenen Tieren gilt die einfache Regel: Weibchen haben eine braune Nase, bei den Männchen ist sie blau.

Diamanttäubchen zählen mit einer Körperlänge von nicht einmal 20 Zentimetern und einem Körpergewicht von etwa 45 Gramm zu den weltweit kleinsten ihrer Art.

Begegnungszone von Tier und Mensch
In der Voliere begegnen Vogelfreunde den kleinen, australischen Papageien und den Täubchen beim Fressen, Baden, Fliegen und Brüten hautnah. Mit Geduld und Einfühlungsvermögen kann auch direkter Kontakt zu den Tieren aufgenommen werden. „Rund 20.000 € hat der Bau der gesamten Anlage gekostet. Wir danken allen Spendern und dem Zoo Förderverein herzlich, die diese Voliere zur Gänze finanziert haben“, sagt Sabine Grebner.

Quelle: PM Zoo Salzburg